Gelesen: “Royal Games (Die Royals-Saga, Band 8)” von Geneva Lee

Broschiert: 416 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (27. April 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734108845
ISBN-13: 978-3734108846
Originaltitel: Cross Me (Royal World 1) [Wild King/ Sovereign 1]

Clara & Alexander – Sie trafen sich. Sie küssten sich. Sie kämpften für ihr Happy End, doch wahre Love Storys enden nie …
Band 8 der großen, unvergesslichen ROYAL-Saga …
Vom Bad Boy zum König von England. Nach dem tödlichen Anschlag auf seinen Vater hat Alexander die Krone übernommen. Mit Clara an seiner Seite will er die Interessen seines Landes wahren. Doch noch immer hat die königliche Familie Feinde, und die Medien warten nur auf eine skandalöse Schlagzeile. Tatsächlich gibt es in der Vergangenheit seines Vaters ein Geheimnis, das unter keinen Umständen ans Licht kommen darf. Während Alexander um jeden Preis seine geliebte Ehefrau Clara vor all dem schützen möchte, taucht schon der nächste Skandal auf. Einer, den er nicht hat kommen sehen und der nicht nur das Königshaus, sondern auch seine Liebe zerstören könnte …
(Quelle: Blanvalet Verlag)

Die Autorin Geneva Lee war mir keine Unbekannte mehr. Nun also stand mit „Royal Games“ wieder einmal ein Roman von ihr auf meinem Leseplan. Entsprechend war ich auch total gespannt darauf.
Das Cover gefiel mir sehr gut und der Klappentext hat mich sehr angesprochen. Daher habe ich das Buch auch nach Erhalt ganz flott gelesen.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin richtig gut gelungen. Ich empfand sie als sehr gut beschrieben und die Handlungen waren für mich gut nachzuempfinden.
Alexander und Clara haben mir hier sehr gut gefallen. Beide wirkten sie auf mich realistisch dargestellt und man kann die Liebe, die sie füreinander empfinden, sehr gut spüren. Zugleich erfährt man als Leser auch sehr viel über ihr Leben als König und Königin, wodurch beide viel Tiefe bekommen.

Es sind aber nicht nur die beiden Protagonisten, die mir sehr gut gefallen haben, auch die Nebenfiguren sind der Autorin richtig gut gelungen. Sie alle wirkten vorstellbar beschrieben und fügen sich zu einer sehr stimmigen Mischung zusammen.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder einmal richtig flüssig und leicht zu lesen. Ich bin sehr gut durch die Handlung gekommen und konnte ganz ohne Probleme folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Alexander und Clara. Das ist wirklich gut gewählt, denn so ist man als Leser beiden noch um einiges näher und bekommt auch einen sehr guten Einblick in die Gedanken und Gefühle beider.
Die Handlung selbst hat mir auch richtig gut gefallen. Es ist zwar insgesamt der 8. Teil der „Royal Saga“, man kann den Roman aber ohne Kenntnis der anderen lesen. Ich selbst kenne nicht alle 7 Vorgänger, hatte aber keinerlei Probleme hier folgen zu können.
Mir hat die Handlung hier richtig gut gefallen. Ich empfand den Roman als spannend und auch dramatisch, genauso wie hier verschiedenste Gefühle und Emotionen zum Tragen kommen. Zudem gibt es eben auch hier wieder so einige Intrigen und es ist nicht immer alles nur Friede-Freude-Eierkuchen, sondern es gibt eben auch Probleme.

Das Ende ist dann in meinen Augen ziemlich böse. Es gibt hier einen Cliffhanger, der verdammt neugierig auf den nächsten Teil macht. Diese wird den Titel „Royal Lies“ tragen und ist für Mitte Juni 2020 angekündigt.

Abschließend gesagt ist „Royal Games“ von Geneva Lee ein wirklich toller Roman, der mich auch total für sich einnehmen konnte.
Gut beschriebene sehr interessante Charaktere, ein angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, emotional und auch sehr gefühlvoll empfunden habe, haben mir wirklich wunderbare Lesestunden beschert und mich echt auch begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.