Gelesen: “Shadow: Versteckt (Shadow, Band 1)” von Tina S.K.

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 640 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 478 Seiten
Sprache: Deutsch

TRAURIG.
HERZZERREISSEND.
GEHEIMNISVOLL.
SAM.
Zusammenbleiben und miteinander alt werden.
Das war der Plan.
Wie soll man aber weiterleben, wenn der größte Teil von einem Selbst nicht mehr da ist?
Diese Frage stellt sich die junge Witwe Sam jeden Tag. Mit aller Kraft klammert sie sich an ihr Versprechen und hält ihre Vergangenheit unter Verschluss. Bis sie eines Tages Dylan begegnet. Er bringt ihre Fassade zum Bröckeln. Ihr Leben wird von Tag zu Tag heller und sie erlaubt sich, wieder etwas zu fühlen.
Doch wie viele von diesen zurückgewonnenen Gefühlen kann Sam zulassen, ohne zu viel von ihrer wahren Identität preiszugeben?
Denn das Wissen um ihre Vergangenheit würde nicht nur alles zerstören, sondern auch andere in Gefahr bringen…
(Quelle: amazon)

Von Tina S.K. kannte ich bisher noch keinen Roman. Nun durfte ich ihr neuestes Werk „Shadow: Versteckt“ lese und ich war echt total gespannt was mich hier wohl erwarten würde.
Das Cover hat mir echt gefallen, es macht total neugierig auf die Geschichte dahinter und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden auch umgehend mit dem Lesen los.

Ihre Charaktere hat die Autorin ganz wunderbar gezeichnet. Ich konnte sie mir alle samt sehr gut vorstellen und auch die Handlungen sind nachzuempfinden.
Allen voran lernt der Leser hier Sam kennen. Ich habe mich auf Anhieb mit ihr verbunden gefühlt, empfand sie als realistisch dargestellt. Man erfährt als Leser sehr schnell welches Schicksal Sam hat und fühlt ab diesem Zeitpunkt total mit ihr mit. Ihre Trauer ist greifbar, ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehbar. Dass es in Sams Leben sehr viele Dinge gibt, die andere nicht erfahren sollen, darüber erfährt man als Leser während der Handlung mehr. Überhaupt ist die Entwicklung, die Sam durchmacht, gut beschrieben und durchdacht.
Chris, Sams Ehemann, lernt der Leser nur durch Rückblicke und auch durch Erzählungen von Sam kennen. Er hat sie geliebt, genauso wie sie sehr tiefe Gefühle für ihn empfunden hat, noch immer empfindet.
Weiterhin sind da noch Emma und ihr Bruder Dylan. Beide habe ich total ins Herz geschlossen und immer wieder habe ich mich gefragt, wo ich einen Mann wie Dylan kaufen kann. Er ist einfach ein Traum, charmant und gut aussehend. Und seine Schwester ist eine Frohnatur, die man einfach ins Herz schließt.

Neben den genannten Charakteren gibt es noch Nebenfiguren, die sich ebenso wunderbar ins Geschehen einfügen. Es hat hier jeder einen bestimmten Platz und darf einfach nicht fehlen.

Der Schreibstil der Autorin ist mitreißend. Ich habe mit Lesen begonnen und konnte wirklich nicht aufhören. Ich wurde vollkommen eingefangen, habe alles vergessen und wollte immer nur wissen was wohl weiter passiert.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Sam. Die Autorin hat die Ich-Perspektive verwendet, die hier absolut passend ist. Man bekommt einen wunderbaren Einblick in ihre Gedanken und Gefühle, fühlt sich zu hundert Prozent mit ihr verbunden und kann sich in sie hineinversetzen.
Die Handlung hat mich von Beginn angepackt. Ich war auf Anhieb drin und wollte unbedingt wissen was Sam passiert ist, warum sie Chris verloren hat und auch wie es ihr weiter ergeht. Ihre Gefühle, ihre Trauer, die ganzen Emotionen konnte ich vollkommen nachempfinden und nicht selten habe ich mit Sam gemeinsam geweint. Am liebsten hätte ich sie gerne mal in den Arm genommen und einfach nur getröstet, der Schmerz ging mir wirklich nahe. Anhand der Rückblicke erfährt der Leser Einzelheiten und lernt zu verstehen. Auch was die vielen Geheimnisse angeht bekommt man hier einen guten Einblick und nach und nach setzt sich das Puzzle besser zusammen.
Umso schöner fand ich dann die Richtung, die von der Autorin eingeschlagen wurde. Die eingearbeitete Liebesgeschichte war für mich nachempfindbar, sie passt und das Tempo ist genau richtig. Die Autorin baut hier sehr geschickt Wendungen ins Geschehen ein, mit denen ich so rein gar nicht gerechnet hatte.

Das Ende hat mich dann sprachlos gemacht. Ich habe echt mit allen gerechnet aber sicher nicht damit. Oh man, ich wurde total eiskalt erwischt und saß nach dem Ende erst einmal mit offenen Mund da. Ich muss nun wissen wie es weitergeht, dieser Schluss schreit förmlich nach der Fortsetzung. Diese ist für Anfang Juni 2020 angekündigt und ich bin echt gespannt.

Kurz gesagt ist „Shadow: Versteckt“ von Tina S.K. ein verdammt guter Auftakt der „Shadow“-Trilogie, der mich von Anfang bis Ende total gepackt und eingenommen hat.
Vorstellbare realistisch wirkende Charaktere, ein mitreißender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional, gefühlvoll und auch spannend empfunden habe und die mich auch immer wieder aufs Neue überrascht hat, haben mich wunderbar unterhalten und lassen Band 2 herbeisehnen. Ich bin begeistert!
Unbedingt lesen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.