Gelesen: “Until we fall (Read! Sport! Love!)” von Lisa Jasmina

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 3723 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 350 Seiten
Verlag: Piper Gefühlvoll (4. Mai 2020)
Sprache: Deutsch

Wenn dir der Mensch, von dem du dich am meisten unterscheidest, auf einmal am nächsten steht
»Ohne eine Antwort abzuwarten, drehte sie sich herum und stolzierte hoch erhobenen Hauptes zurück zu den Kindern. Das konnte sie im Gegensatz zum Tanzen ziemlich gut. Obwohl …«
Winnie Fullers Leben ist so, wie ihr Terminkalender – durchgeplant, geordnet und bedacht. Gar nicht so leicht. Denn nicht nur mit der Stiftung, für die sie arbeitet, hat Winnie alle Hände voll zu tun, nun soll sie auch noch eine Kindertanzgruppe übernehmen. Eher suboptimal, wenn man chronisch unsportlich ist. Als ihr dann aber noch Jona Montague, Sportler und genauso launisch wie gutaussehend, dabei aushelfen soll, wird ihr sonst so geordnetes Leben ordentlich auf den Kopf gestellt – verrenkte Knochen und Halbstriptease inklusive.
(Quelle: Piper Gefühlvoll)

Auf der Reihe „Read! Sport! Love!“ kannte ich bereits ein paar Romane, die mich auch immer sehr gut unterhalten konnten. Nun stand mit „Until we fall“ der Roman von Lisa Jasmina, die mir bisher noch total unbekannt war, auf meinem Leseplan und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover hat mich total angesprochen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Ich empfand sie alle als wirklich gut vorstellbar und auch die Handlungen waren verständlich für mich.
Die beiden Protagonisten Jona und Winnie haben mir sehr gut gefallen. Sie wirkten auf mich authentisch und vorstellbar gezeichnet.
Winnie ist absolut liebenswert, ein wenig tollpatschig und einfach ein ganz süßer Charakter. Ihr Job begeistert sie total und zudem opfert sie sich auf, für Menschen die ihr wichtig sind. Andere sind ihr sehr wichtig, sie will helfen wo sie kann.
Jona hingegen wirkte zunächst eher schwierig auf mich. Dennoch ich mochte seine Art, er ist so liebenswert und eher auch schüchtern. In ihm tobt ein Gefühlschaos und man merkt als Leser das er ein Geheimnis hat.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr flüssig und gut zu lesen. Ich bin so richtig locker durch die Handlung hindurch gekommen und konnte ohne Probleme folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Jona und Winnie Ich empfand dies passend, denn so war ich beiden noch um einiges näher.
Die Handlung selbst hat mich auch in diesem Teil der Reihe wirklich gepackt. Es ist ja mittlerweile der insgesamt 9. Teil, man kann sie aber alle unabhängig lesen, da es verschiedene Protagonisten und Sportarten sind, die angesprochen werden.
Ich war hier besonders von der Art der Geschichte und dem Setting angetan. Es wirkte alles stimmig auf mich, ich habe mich heimisch gefühlt. Hinzu kommen noch Höhen und Tiefen, sowie Wendungen, die das Geschehen in neue Bahnen lenkten. Es passt einfach alles sehr gut zusammen. Ein wenig kommt zwar der Sport zu kurz, das konnte ich aber, angesichts der sonst sehr schönen Geschichte, verschmerzen.

Das Ende ist dann in meinen Augen sehr gut gelungen. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte gehalten, es macht alles schön rund und schließt die Geschichte sehr gut ab.

Insgesamt gesagt ist „Until we Fall“ von Lisa Jasmina eine richtig toller Roman, der mich wirklich sehr gut für sich gewinnen konnte.
Gut beschriebene authentische Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional und auch spannend empfunden habe, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich auch überzeugt.
Sehr zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.