Gelesen: “Shattered: Schwarzes Blut” von Bianca Wege

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1400 KB
Verlag: LOOMLIGHT (24. April 2020)
Seitenzahl der Printausgabe: 310 Seiten
Sprache: Deutsch

Gemeinsam mit Ace nimmt Haley den Kampf gegen Schattenwesen auf – mystische Romantasy mit Thrill
Haley ist eine Zonenwächterin – ihre Aufgabe ist es, die Bewohner in Antrum vor den todbringenden Schattenwesen zu schützen. Zunehmend aber verschwinden Menschen spurlos, und Haley muss sich – zunächst widerwillig – eingestehen, dass sie die Hilfe des mysteriösen Kriegers mit den silbernen Augen gut gebrauchen kann. Aber darf sie ihm trauen?
(Quelle: LOOMLIGHT)

Mit „Shattered: Schwarzes Blut“ ist das Debüt von der Autorin Bianca Wege erschienen. Ich war sehr neugierig auf diesen Roman, der mich wirklich vom Cover her angesprochen hat. Nachdem ich auch den Klappentext gelesen hatte war klar, dieses Buch muss ich lesen. Daher ging es dann auch nach dem Laden des eBooks mit dem Lesen los.

Ihre Charaktere hat die Autorin ganz gut gezeichnet. Ich empfand sie als vorstellbar dargestellt und auch die Handlungen waren für mich zu verstehen.
Haley hat es mir nicht ganz leicht gemacht. Sie ist ein doch eher wankelmütiger Charakter, der ziemlich oft seine Meinung ändert. Zudem ist sie aber ziemlich tough, sie nimmt ihre Aufgabe sehr ernst und sorgt sich um ihre Familie.
Ace hingegen mochte ich auf Anhieb gerne. Er ist sehr ehrlich und offen. Er hat aber auch eine ernste Seite an sich und ist sich seiner Aufgabe sehr bewusst.

Es gibt neben den Protagonisten noch andere Charaktere, die sich ebenso sehr gut ins Geschehen einfügen. Sie passen zusammen und ergeben letztlich ein gutes Bild

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr zugesagt. Man merkt wirklich nicht das es ihr erster Roman ist, es liest sich sehr flüssig und locker. Man kommt als Leser so sehr gut durch die Handlung hindurch, kann ohne Probleme folgen und auch alles nachempfinden.
Die Handlung selbst ist sehr gut aufgebaut. Es kommt Spannung auf, gepaart mit etwas ruhigeren Passagen. Zudem hat es die Autorin geschafft mich mit ihren Worten zu erreichen, mich durch die Handlung zu berührend. Und sie hat immer wieder auch unvorhersehbare Wendungen ins Geschehen integriert, die man so als Leser nicht kommen sieht.
Auch von der Idee war ich sehr angetan, sie wirkte sehr faszinierend auf mich. Die Autorin hat sie gut durchdacht und dann umgesetzt. Die geschaffene Welt gefiel mir gut und wirkte auf mich auch gut beschrieben.

Das Ende ist dann nicht ganz so wie ich es erwartet hatte. So ganz einverstanden bin ich auch nicht mit dem was hier kommt, es wirkte irgendwie aus dem Nichts herbeigeholt. Ich hatte hier etwas ganz anderes im Kopf und konnte nicht ganz nachvollziehen wie es hierzu kam.

Abschließend gesagt ist „Shattered: Schwarzes Blut“ von Bianca Wege ein richtig gutes Debüt der Autorin, das mich auch gut für sich gewinnen konnte.
Vorstellbar beschriebene Charaktere, ein angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich zwar spannend und auch sehr abwechslungsreich empfunden habe, deren Ende aber nicht so ganz meines ist, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.