Gelesen: “Wild Kingdom 2: Krone der Tiger” von M. J. Martens

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1892 KB
Verlag: Impress (30. April 2020)
Seitenzahl der Printausgabe: 270 Seiten
Sprache: Deutsch

**Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt**
Die in sich gekehrte Prinzessin Silayla kann schon seit einiger Zeit nicht mehr ihre Gestalt als Tigerin annehmen – eines der schlimmsten Dinge, die einem Gestaltwandler passieren können. Als in ihrem Land Krieg ausbricht, schickt ihr Vater sie zu ihrem eigenen Schutz auf den Landsitz einer alten Freundin der Familie. Dort schafft es Dorian, der attraktive Neffe der Hausherrin, ihre sorgsam errichteten seelischen Mauern einzureißen. Währenddessen überschlagen sich die Ereignisse im Königreich und die beiden müssen sich einem gemeinsamen Feind stellen. Doch plötzlich hat Silayla einen Grund, für den es sich zu kämpfen lohnt …
(Quelle: Impress)

Nachdem ich schon den ersten Band von „Wild Kingdom“ von der Autorin M. J. Martens sehr gemocht habe musste auch „Wild Kingdom 2: Krone der Tiger“ bei mir auf dem Reader landen.
Das Cover gefiel mir sehr gut, es passt auch ganz gut zum ersten Band. Und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden dann auch flott mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere hier haben mir echt gut gefallen. Sie wirkten auf mich vorstellbar und sehr gut dargestellt. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und ihnen auf ihrem Weg folgen.
Als Leser lernt man hier Silayla sehr gut kennen. Sie musste einen großen Verlust hinnehme, für diesen gibt sie sich irgendwie auch die Schuld. Gefühle sind für sie eine Waffe, daher will sie diese auch kaum zulassen. Doch ihr Leben nimmt eine andere Wendung. Im Handlungsverlauf entwickelt sich Silayla sehr gut und vor allem auch nachempfindbar weiter.
Weiterhein trifft man hier Dorian mit seiner kleinen Tochter Natalia. Beide habe ich auf Anhieb total gemocht. Dorian kämpft seinerseits mit inneren Dämonen und hat der Liebe eigentlich abgeschworen, will sich nur um seine Tochter kümmern. Auch er entwickelt sich im Handlungsverlauf sehr gut weiter.

Neben den Protagonisten tauchen auch hier wieder einige Nebenfiguren auf. Die Mischung ist gelungen und so ganz nebenher erfährt man auch noch ein klein wenig wie es dem Königspaar aus Kender so ergeht. Das gefiel mir wirklich gut.

Der Schreibstil der Autorin ist auch in Band 2 wieder richtig klasse. Es lässt sich sehr locker und flüssig lesen, so bin ich auch wirklich gut durch die Handlung gekommen und konnte ohne Probleme folgen.
Es gibt hier in Band 2 einige verschiedene Sichtweisen. Man muss schon dranbleiben, damit man nicht durcheinander kommt. Es stört aber nicht, sondern macht es dadurch eher auch komplex und vielsichtig.
Die Handlung widmet sich hier ja einer anderen Raubkatze. Das fand ich total faszinierend und spannend umgesetzt. Zudem gibt es hier auch wieder eine Liebesgeschichte, die auch ziemlich vordergründig behandelt wird. Mich hat dies nicht gestört, eher im Gegenteil, sie passt einfach total gut ins Geschehen hinein.
Die Autorin versteht es hier auch wieder sehr gut Wendungen in die Handlung einzusetzen, die dann wiederum neue Dinge hineinbringen.

Das Ende empfand ich als wirklich gut passend gewählt. Es schließt diesen zweiten Band sehr gut ab, man wird als Leser zufrieden aus der Handlung entlassen. Ich bin nun gespannt auf den dritten Band der Reihe, der für Juni 2020 angekündigt ist.

Letztlich gesagt ist „Wild Kingdom 2: Krone der Tiger“ von M. J. Martens ein zweiter Band, der mich auch wieder total einnehmen und unterhalten konnte.
Vorstellbare sehr gut beschriebene Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend und auch romantisch und emotional empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich wieder begeistert.
Vollkommen zu empfehlen!

Rezension “Wild Kingdom 1: Thron der Leoparden”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.