Gelesen: “Die Jahresprinzessin 2: Klinge der Zeit” von Leni Wambach

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2034 KB
Verlag: Impress (30. April 2020)
Seitenzahl der Printausgabe: 476 Seiten
Sprache: Deutsch

**Schaue hinter den trügerischen Schleier der Ewigkeit**
Marlowe ist im Land des ewigen Sommers etwas Besonderes. Zur Jahresprinzessin erwählt, hat sie die Fähigkeit, den Stillstand der Zeit zu bewahren. Doch die Ewigkeit hat einen Preis, den sie nicht länger zu zahlen bereit ist. Gemeinsam mit der mutigen Charis, die Marlowes Herz immer wieder zum Stolpern bringt, begibt sie sich auf die Suche nach einem Weg, den Fluss der Zeit zurückzubringen. Bald wird klar: Nur wenn die beiden zusammenhalten, können sie die Königin der Ewigkeit besiegen und das Land von ihrer Herrschaft befreien. Doch Charis hat Geheimnisse, die nicht nur das Schicksal der Welt bestimmen, sondern auch Marlowes Gefühle auf eine harte Probe stellen …
(Quelle: Impress)

Der erste Teil der „Jahresprinzessin“ von Leni Wambach konnte mich ja total begeistern. Jetzt war es soweit, es stand „Die Jahresprinzessin 2: Klinge der Zeit“ auf meinem Leseplan und ich war total gespannt darauf.
Das Cover hat mir persönlich besser gefallen als das vom ersten Teil. Hier wirkte die Dame stimmiger zum Rest des Covers. Der Klappentext versprach mir dann tolle Lesestunden und so ging es nach dem Laden auch ganz flott mit Lesen los.

Von den Charakteren war ich hier wirklich sehr angetan. Sie wirkten auf mich vorstellbar und die Handlungen waren auch sehr gut zu verstehen.
Marlowe und Charis mochte ich bereits im ersten Teil sehr gerne. Beide gewinnen sie hier nochmals an Tiefe, wirkten sie nochmals viel besser beschrieben auf mich. Sie tauschen sich hier aus, lernen so noch mehr vom Gegenüber kennen und verstehen. Ihre Beziehung entwickelt sich weiter, was mit sehr gut gefiel.

Es sind aber nicht nur die Protagonistinnen die mir gefallen haben. Nein auch die Nebencharaktere sind sehr gut ausgearbeitet und ins Geschehen integriert. Sie alle gehören für mich zusammen und ergänzen die beiden Hauptfiguren wirklich sehr gut.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder richtig klasse. Ich habe ja schon andere Romane der Autorin gelesen und immer war ich total begeistert. Das zieht sich auch hier fort, ich bin flüssig und locker durch die Handlung hindurch gekommen.
Geschildert wird das Geschehen hier in verschiedenen Erzählperspektiven und auch Erzählzeiten. Dadurch wird es unglaublich vielsichtig und ja auch komplex. Aber eben ohne das man durcheinander kommt oder das es überladen wirkt.
Die eigentlich Handlung beginnt dann auch ohne Umschweife. Man wird quasi direkt hineingeworfen, ab und an aber gibt es kleine Rückblenden. Somit ist auch klar, man sollte Band 1 vor diesem hier gelesen haben.
Und ich fand die Handlung hier wieder richtig toll. Es ist eine tolle Fantasy- und Liebesgeschichte. Es passt alles verdammt gut zusammen, man kann als Leser die Emotionen und Gefühle nachempfinden, genauso wie die Spannung zu greifen ist.

Das Ende ist dann meiner Meinung nach genau richtig gewählt. Es passt wirklich sehr gut zur Geschichte hier, macht alles rund und schließt wirklich auch gut ab.

Insgesamt gesagt ist „Die Jahresprinzessin 2: Klinge der Zeit“ von Leni Wambach ein zweiter Teil, der mich auch wieder total für sich gewinnen und einnehmen konnte.
Charaktere, die sich nochmals merklich entwickeln und mir dadurch sehr ans Herz gewachsen sind, ein sehr angenehm und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, emotional und auch sehr tiefgründig empfunden habe, haben mir wieder richtig tolle Lesestunden beschert und mich überzeugen können.
Sehr zu empfehlen!

Rezension “Die Jahresprinzessin 1: Blüte der Ewigkeit”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.