Gelesen: “Truly (In Love 1)” von Ava Reed

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 870 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: LYX.digital (27. Mai 2020)
Sprache: Deutsch

Wenn meine Welt stillsteht, dreht sich deine dann weiter?
Kein Job, keine Wohnung, kein Geld – so kommt Andie nach Seattle. Hier will sie sich ihren Traum erfüllen und endlich zusammen mit ihrer besten Freundin an der Harbor Hill University studieren. Während Andie darum kämpft, das Chaos in ihrem Leben in den Griff zu bekommen, trifft sie auf Cooper, der sie mit seiner schweigsamen Art gleichermaßen anzieht wie verwirrt. Und obwohl Andie genug Sorgen hat, lässt er sie einfach nicht los. Sie will wissen, wer Cooper wirklich ist. Aber sie merkt schnell, dass manche Geheimnisse tiefere Wunden hinterlassen als andere …
(Quelle: LYX)

Die Autorin Ava Reed war mir keine Unbekannte mehr. Nun also stand mit „Truly“ wieder ein Roman von ihr auf meinem Leseplan und ich war total gespannt auf den Auftaktband der „In Love“ – Trilogie.
Das Cover hat mir total gut gefallen und der Klappentext versprach mir einfach schöne Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden dann auch ganz flott mit Lesen los.

Ihre Charaktere hat die Autorin in meinen Augen vorstellbar und realistisch gezeichnet. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und auch die Handlungen nachempfinden.
Andie ist einfach klasse. Ich habe sie von Anfang total ins Herz geschlossen. Ich hab Andie förmlich vor mir gesehen, sie ist gewiss nicht perfekt, doch genau das macht sie so menschlich.
Cooper hat mich von Beginn an ebenfalls total begeistert. Er wirkte zunächst eher geheimnisvoll auf mich, doch genau das hat für mich den Reiz ausgemacht. Ich wollte wissen wer Cooper wirklich ist. Und ich wurde nicht enttäuscht. Er hat etwas erlebt, das ihn geprägt hat und das er bis jetzt nicht losgeworden ist. Je mehr ich über Cooper erfahren habe, desto mehr konnte ich hinter seine Fassade schauen und ihn verstehen.

Es sind aber eben nicht nur die Protagonisten, die diese Geschichte hier ausmachen. Auch die Nebencharaktere sind rundum gut gelungen. Allen voran sind es hier June und Mason. Die zwei sind klasse und ich freue mich schon total auf ihre Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach klasse. Ich bin locker und flüssig durch die Seiten hindurch gekommen, konnte ganz ohne Probleme folgen und alles sehr gut nachempfinden. Für mich waren die Gefühle und Emotionen auch zu jeder Zeit greifbar.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Andie und Cooper. Für beide hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet, die ich als wirklich passend empfunden habe. So waren sie mir beide noch um einiges näher.
Die Handlung selbst konnte mich von Beginn an richtig begeistern. Ich habe Andie unheimlich gerne auf ihrem Weg in ihr neues Leben begleitet. Es gibt hier dramatische Szenen, genauso wie Emotionen und Gefühle im Geschehen eingearbeitet sind. Für mich hat wirklich alles gepasst, ich empfand die Mischung der einzelnen Teile, die Tiefe, als stimmig und genau passend zur Geschichte. Zudem tauchen auch immer wieder Wendungen auf, gibt es Dinge, mit denen man als Leser nicht wirklich rechnet.

Das Ende ist dann in meinen Augen absolut passend zur Gesamtgeschichte gewählt. Mir persönlich hat es echt gut gefallen, es macht alles gut rund und schließt diesen ersten Teil wunderbar ab. Ich bin schon jetzt auf Teil 2, der den Titel „Madly“ tragen und Ende September erscheinen wird.

Zusammengefasst gesagt ist „Truly“ von Ava Reed ein stimmiger Auftaktband der „In Love“ – Trilogie, der mit total einnehmen konnte.
Vorstellbar gezeichnete realistisch wirkende Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als dramatisch, emotional und auch wirklich gefühlvoll und tiefgründig empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich begeistert.
Sehr zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.