Gelesen: „Stoneheart 2: Befreites Feuer“ von Asuka Lionera

Achtung:
Dies ist Teil 2 der Dilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1735 KB
Verlag: Impress (14. Mai 2020)
Seitenzahl der Printausgabe: 387 Seiten
Sprache: Deutsch

**Eine Liebe aus Feuer und Blut**
Schon ihr ganzes Leben lang sagen die Leute Ezlain ein Herz aus Stein nach. Doch seit sie auf einer verlassenen Insel dem ebenso temperamentvollen wie mysteriösen Drayce begegnet ist, scheint eben dieses kalte Herz schier zu zerspringen. Um ihn und ihre beste Freundin Cressa vor dem sicheren Tod zu bewahren, begibt sich Ezlain in die Hände ihrer Feinde und damit an einen magischen Ort voller Geheimnisse und Gefahren. Ezlain bleibt nur eine Hoffnung: Drayce. Doch wenn er sie retten will, muss er sich mit der Frau verbünden, die ihn einst zur Einsamkeit verbannt hat …
(Quelle: Impress)

Bereit der erste Teil der „Stoneheart“-Dilogie von Asuka Lionera konnte mich total überzeugen. So war auch rasch klar ich musste auch „Stoneheart 2: Befreites Feuer“ lesen.
Das Cover gefiel mir wieder sehr gut und der Klappentext versprach mir nochmals tolle Lesestunden. So habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon mit dem Lesen los.

Die handelnden Charaktere sind bereits sehr gut bekannt, man erfährt hier aber nochmal mehr Details über sie. Genau das hat mir so an Teil 2 auch zugesagt.
Ezlain ist ein so toller Charakter, ich mag sie total. Und dann ist da noch Drayce. Hier gibt es einiges mehr an Details über die Vergangenheit. Und natürlich ist auch Cressa wieder mich dabei. Ihre Persönlichkeit mag ich ja total gerne.
Die gesamte Mischung der Charaktere ist der Autorin wunderbar gelungen. Sie alle haben feste Plätze im Geschehen, bringen jeder so ganz eigene Dinge mit, die wichtig sind für die Handlung.

Der Schreibstil der Autorin ist so toll. Ich bin wieder flüssig und ich bin erneut richtig gut durch die Handlung hindurch gekommen und konnte sehr gut folgen.
Die eigentliche Handlung schließt dann nahtlos an Band 1 an, den man vorher auch gelesen haben sollte damit man hier folgen kann. Ich empfand die Handlung des zweiten Teils stimmig und wirklich auch spannend. Hinzu kommen noch Emotionen und Gefühle, die einfach total gut ins Geschehen hineinpassen.
Die von der Autorin geschaffene Welt ist wirklich wieder faszinierend und fantastisch. Alles wirkte sehr gut beschrieben und somit eben vorstellbar.

Das Ende ist dann wirklich genau richtig. Es hat es in sich und man wird als Leser vielleicht auch ein wenig überrascht sein, da man nicht unbedingt damit rechnet. Es macht aber eben alles genau richtig rund und schließt die Handlung dann auch wunderbar ab.

Insgesamt gesagt ist „Stoneheart 2: Befreites Feuer“ von Asuka Lionera ein Dilogieabschluss, der mich auch wieder total einnehmen und unterhalten konnte.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein sehr angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich auch hier wieder spannend, emotional und sehr abwechslungsreich empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich dann auch begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Rezension “Stoneheart 1: Geraubte Flamme”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.