Gelesen: „Ein Sommer in Schottland“ von Mila Summers

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 7585 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 339 Seiten
Sprache: Deutsch

Schließ deine Augen, öffne dein Herz und komm mit auf eine humorvolle und romantische Reise ins wunderschöne Schottland!
Timna ist Eventmanagerin und plant die Hochzeit ihrer besten Freundin Lotte auf einer malerischen schottischen Insel. Viel Zeit zum Schwärmen und Träumen bleibt Timna jedoch nicht. Schon am Flughafen macht Uropa Heinrich den beiden Frauen das Leben zur Hölle und auch nach ihrer Landung sorgt der alte Mann für so manche Turbulenzen.
Jamie hat nach einem schweren Schicksalsschlag in der Kindheit nie wieder einen Fuß auf die Isle of Iona gesetzt. Erst als sein bester Freund ihm offenbart, dass er ausgerechnet dort heiraten wird, stellt er sich zähneknirschend den Dämonen seiner Vergangenheit. Doch als Timna seinen Weg kreuzt, bekommt er ein Gefühl für die Magie des schottischen Sommers.
(Quelle: amazon)

Mila Summers ist eine mir sehr gut bekannte Autorin. Bisher konnte sie mich auch immer mit ihren Romanen überzeugen. So war ich nun total gespannt auf ihr neuestes Werk „Ein Sommer in Schottland“.
Das Cover hat mich auf Anhieb total gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich das eBook nach dem Erhalt auch ganz flott gelesen.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Auf mich wirkten sie vorstellbar und die Handlungen waren zu verstehen.
Timna und Jamie sind richtig tolle Protagonisten. Sie wirkten beide sehr sympathisch gezeichnet. Beide haben sie ihre Päckchen zu tragen, die sie geprägt haben. Ich mochte sie und auch ihre Entwicklungen waren für mich nachzuempfinden.

Es sind aber eben nicht nur die Protagonisten, die mir sehr gut gefallen haben. Auch die Nebencharaktere sind wunderbar gelungen. Auch sie sind sehr gut gezeichnet und fügen sich stimmig ins Geschehen ein.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll. Ich bin locker und flüssig durch die Handlung hindurch gekommen und konnte ganz ohne Probleme folgen. Hinzu kommen wirklich anschauliche Beschreibungen, so kann man sich als Leser alles noch um einiges besser vorstellen.
Die Handlung an sich ist richtig gelungen. Sie ist sehr gefühlvoll und emotional gehalten, man wird als Leser total in den Bann des Geschehens gezogen. Auf mich wirkte es schon richtig magisch und dadurch wurde ich auch immer weiter durch die Handlung getragen.
Hinzu kommt eine wirklich richtig tolle Kulisse, man fühlt sich als Leser als wäre man quasi in Schottland vor Ort, alles ist lebendig und so richtig schön.

Das Ende ist dann in meinen Augen sehr gut gelungen. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte, es macht alles rund und schließt diesen Roman wirklich stimmig ab.

Insgesamt gesagt ist „Ein Sommer in Schottland“ von Mila Summers ein Roman, der mich total eingenommen und wunderbar unterhalten konnte.
Stimmig gezeichnete vorstellbare Charaktere, ein locker und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional, gefühlvoll und wirklich abwechslungsreich empfunden habe und deren Kulisse einfach zum Träumen einlädt, haben mir verdammt gute Lesestunden beschert und mich echt auch begeistert.
Sehr zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.