Gelesen: “Pretty Dead. Wenn zwei sich lieben, stirbt die Dritte” von Stefanie Hasse

Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Ravensburger Verlag GmbH (19. Mai 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3473401951
ISBN-13: 978-3473401956
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Wer hat die Ballkönigin ermordet?
Die noble Fairchild Academy wird von einem Skandal erschüttert: Die Schülerin Sarah Matthews – wunderschön, geliebt, beneidet – ist auf einem Schulball in den Armen ihres Freundes Chase zusammengebrochen und gestorben. War es ein schrecklicher Unfall – oder Mord? Als die Polizei die Ermittlungen aufnimmt, ändert sich für fünf Jugendliche aus Sarahs Umfeld alles. Denn schnell ist klar, dass jeder von ihnen ein Motiv hatte. Allen voran Chase, Sarahs Freund, und Brooke, ihre beste Freundin …
(Quelle: Ravensburger Verlag)

Ich habe bereits so viele Bücher von Stefanie Hasse gelesen und diese auch immer wieder aufs Neue gemocht. Jetzt stand mit „Pretty Dead. Wenn zwei sich lieben, stirbt die Dritte“ wieder ein Jugendroman von ihr auf meiner Leseliste und ich war echt total gespannt darauf.
Das Cover empfinde ich als wirklich gelungen, passend zur Gesamtgeschichte und der Klappentext macht neugierig. Daher ging es nach dem Erhalt auch ganz flott mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin ganz wunderbar gelungen. Ich konnte sie mir alle sehr gut vorstellen und auch die Handlungen waren mir verständlich.
Als Leser lernt man hier Brooke und Chase sehr gut kennen. Auf ihnen liegt hier der Fokus, wobei es doch vornehmlich Brooke ist, die mir richtig sympathisch wurde mit der Zeit.
Aber auch die anderen Charaktere sind sehr interessant und ich war sehr neugierig darauf zu erfahren was sie so erlebt haben und welche Geheimnisse sie verbergen. Auf mich wirkten sie wirklich facettenreich und realistisch dargestellt und jeder bringt so ganz eigene Dinge mit ins Geschehen hinein.

Der Schreibstil der Autorin hat mich richtig mitgerissen. So bin ich absolut flüssig durch die Handlung hindurch gekommen und konnte ganz ohne Probleme folgen und alles verstehen.
Es gibt verschiedene Sichtweisen, in denen die Story hier geschildert wird. Dadurch wird es komplex und vielsichtig, was mir richtig gut gefallen hat.
Die Handlung selbst konnte mich gut packen. Ich war rasch drin und wollte wissen wie sich alles weiterentwickelt. Die Autorin verstehe es schnell Spannung zu erzeugen, die sich im Handlungsverlauf auch immer weiter steigert. Die Autorin schafft es auch ganz geschickt immer wieder Wendungen einzubauen, die man als Leser nicht kommen sieht. Es gibt immer mehr Geheimnisse, immer mehr Dinge die gelöst werden müssen. Allen voran natürlich diese drängende Frage wer ist der Täter. Die Puzzleteile fügen sich hier sehr gut ineinander, es ergibt alles nach und nach Sinn, auch wenn ich bis zum Ende nicht wirklich eine Ahnung hatte wie alles zusammenhängt.

Und dann kommt das Ende und ich wurde hier wirklich nochmals überrascht. Ich hatte mit allem gerechnet aber nicht damit. Es passt aber verdammt gut zur Gesamthandlung und macht sie letztlich vollkommen rund.

Kurz gesagt ist „Pretty Dead. Wenn zwei sich lieben, stirbt die Dritte“ von Stefanie Hasse ein Jugendthriller, der mich total gut für sich einnehmen konnte.
Realistisch gezeichnete Charaktere, ein sehr flüssiger mitreißender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, wendungsreich und auch sehr geheimnisvoll und überraschend empfunden habe, haben mir unheimlich gute Lesestunden beschert und mich total begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.