Gelesen: “Rock’n’Hope (Rock’n’Love-Reihe 3)” von Jayne Frost

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1987 KB
Verlag: LYX.digital (1. Juni 2020)
Seitenzahl der Printausgabe: 540 Seiten
Sprache: Deutsch

Jede Liebesgeschichte verdient einen Soundtrack. Und unserer ist episch!
Als Caged-Drummer Sean damals die Möglichkeit bekam, seinen Traum zu leben und als Rockstar durchzustarten, beging er den größten Verrat seines Lebens. Er hinterging seine große Liebe Anna – was er auch vier Jahre später noch immer tief bereut. Eine zufällige Begegnung mit Anna lässt Sean hoffen, seinen Fehler wiedergutzumachen und Anna zurückzugewinnen. Aber ist Anna nach all der Zeit wirklich bereit, ihm eine zweite Chance zu geben? Kann sie ihm etwas, das sie jahrelang für unverzeihlich hielt, doch vergeben?
(Quelle: LYX)

Jayne Frost war mir keine unbekannte Autorin mehr. Jetzt stand mit „Rock’n’Hope“ wieder ein Roman von ihr auf meiner Leseliste und ich war echt total gespannt darauf.
Schon das Cover und auch der Klappentext haben mir neugierig gemacht und so habe ich das eBook nach dem Laden auch flott gelesen.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin in meinen Augen sehr gut gelungen. Ich empfand sie als vorstellbar beschrieben und ihre Handlungen konnte ich auch gut nachvollziehen.
So ist dies hier die Geschichte von Sean und Anna. Sean ist Mitglied der Band und er ist bekannt als Weiberheld. Allerdings ganz tief in seinem Inneren trauert er seiner Jugendliebe nach. Ich mochte Sean, besonders eben auch nachdem seine Vergangenheit klar war.
Anna habe ich ebenfalls ins Herz geschlossen. Ich konnte ihre Reaktionen gut nachempfinden, habe verstanden was in ihrem Kopf so vorgeht.

Es sind aber nicht nur die Protagonisten, die mir wirklich gut gefallen haben. Auch die Nebencharaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Sie fügen sich wunderbar ins Geschehen ein und es gibt, so ganz nebenbei, auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder verdammt gut zu lesen. Ich bin leicht und flüssig durch die Handlung hindurch gekommen und konnte sehr gut folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen der Charaktere Sean und Anna. So lernt man die Protagonisten noch um einiges besser kennen und verstehen.
Auch die Handlung konnte mich wieder total für sich einnehmen. Es handelt sich hier um den dritten Teil der Reihe, es ist aber durchaus möglich ihn auch unabhängig der anderen Teile verstehen. Es macht aber definitiv mehr Spaß sie der Reihe nach zu lesen.
Mich hat das Geschehen hier direkt wieder sehr gepackt. Es geht mit einem kleinen Rückblick los und dann wird es auch schnell emotional und spannend. Es gibt auch reichlich Dramatik im Geschehen und die Liebe spielt auch eine sehr große Rolle.

Das Ende ist dann in meinen Augen sehr gut gelungen. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte gewählt. Es macht alles gut rund und schließt Band 3 dann eben auch wirklich gut ab.

Letztlich gesagt ist „Rock’n’Hope“ von Jayne Frost ein wirklich richtig gut gelungener 3. Band der Reihe, der mich auch wieder sehr gut einnehmen konnte.
Gut beschriebene sympathische Charaktere, ein sehr angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, dramatisch, emotional und abwechslungsreich empfunden habe, haben mir richtig gute Lesestunden beschert und mich auch begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.