Gelesen: “Troublemaker (Harbor City 2)” von Avery Flynn

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 3691 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 321 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3736311923
Verlag: LYX.digital (29. Mai 2020)
Sprache: Deutsch

Sie ist die Einzige, die seinem Charme widerstehen kann …
Unverschämt attraktiv, unanständig reich und in der Regel unwiderstehlich – Hudson Carlyle hat alles und kann jede Frau haben. Doch als er Felicia Hartigan trifft, muss er feststellen, dass sein Charme bei ihr nicht wirkt – sie lässt ihn einfach abblitzen! Also macht er ihr ein Angebot, das sie nicht ablehnen kann: Er hilft ihr, den Mann ihrer Träume zu erobern – und tut währenddessen alles, um ihr Herz zu gewinnen …
(Quelle: LYX)

Bereits der erste Teil der „Harbor City“ von Avery Flynn konnte mich sehr gut unterhalten. Nun also stand mit „Troublemaker“ der zweite Band auf meiner Leseliste und ich war ja wirklich richtig neugierig darauf.
Das Cover hat mir auf jeden Fall wieder sehr gut gefallen und der Klappentext versprach mir unterhaltsame Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden dann auch flott mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin wirklich gut gelungen. Ich empfand sie als vorstellbar beschrieben und auch ihre Handlungen sind gut nachzuempfinden.
So lernt der Leser hier Hudson und Felicia sehr gut kennen. Beide haben sie mir sehr gut gefallen, sie wirkten auf mich sympathisch dargestellt.
Hudson ist sehr faszinierend. Er wirkte irgendwie zuerst eher sehr oberflächlich und wie ein Womanizer. Es steckt aber weit aus mehr im ihm als man denkt. Hudson ist sehr liebevoll und humorvoll. Dass er ein Geheimnis hat merkt der Leser schnell, dieses wird dann im Handlungsverlauf gelüftet.
Felicia mochte ich auch total gerne. Sie ist tough und liebenswert und sie liebt ihren Job. Das hat mir sehr gut gefallen, denn sie bringt den Leser so auch immer mal wieder zum Lachen.

Es gibt neben den Protagonisten noch Nebencharaktere, die sich ebenso sehr gut einfügen. Auch diese wirkten stimmig auf mich und wurden von der Autorin sehr gut ins Geschehen integriert.

Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder sehr angenehm und flüssig zu lesen. So bin ich wieder vollkommen problemlos durch die Geschichte hindurch gekommen und konnte ohne Schwierigkeiten alles gut verstehen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Felicia und Hudson. Für beide hat die Autorin die personale Erzählperspektive verwendet, die ich als wirklich passend empfunden habe.
Die Handlung selbst hat mir dann auch wieder richtig viel Spaß bereitet. Man kann diesen zweiten Band unabhängig vom ersten Lesen. Zudem ist sie emotional und gefühlvoll und sie ist wirklich auch sehr gut durchdacht. Die Autorin verzichtet hier auch auf allzu viel Drama und Klischees bedient sie auch recht wenig. So bekommt der Leser hier eine kurzweilige Geschichte, in der er sich fallen lassen kann.

Das Ende ist dann in meinen Augen wirklich auch richtig gut gelungen. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte gewählt, da es die Handlung schön rund macht und alles stimmig abschließt.

Zusammengefasst gesagt ist „Troublemaker“ von Avery Flynn ein echt sehr guter zweiter Teil der „Harbor City“ – Reihe, der mich wieder richtig gut eingenommen hat.
Gut beschriebene interessante Charaktere, ein sehr angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als gut durchdacht, emotional und auch spannend empfunden habe, haben mir hier wundervolle Lesestunden beschert und mich begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

Rezension “Heartbreaker (Harbor City 1)”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.