Gelesen: “Melissa (Malibus Gentlemen 2)” von Emily Key

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 3847 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 441 Seiten
Sprache: Deutsch

Was passiert, wenn man zwar weiß, man sollte die Finger von dem heißen, sexy, besten Freund des Schwagers lassen, es aber nicht tut?
Richtig, man bekommt postwendend die Retourkutsche.
Melissa, die Mittlere der drei Stone-Mädchen, ist diejenige, die am meisten den Ärger anzieht. Da es ihr nicht genügt, dass die Presse ihr und ihrer aktuellen Affäre auf die Schliche gekommen ist, stellt sie kurzerhand ihr Privatleben mehr oder weniger freiwillig auch noch auf den Kopf …
… der Einzige, der die flippige Reporterin auf Dauer zu bändigen vermag, ist Motorradrennfahrer Scott Morrison. Dieser Womanizer ist nicht nur Meister darin, mit einer Frau umzugehen, unwiderstehlich heiß auszusehen und in seinem Job der Beste zu sein, nein er ist auch ein echter Gentleman, der weiß, was er will.
Er verkörpert also genau das, was Miss Stone sich je gewünscht hat.
Oder?
Wenn du plötzlich etwas vermisst, das du eigentlich gar nicht kennst.
Wenn du unvermutet Dinge empfindest, von denen du dachtest, sie nie wieder fühlen zu können.
Und wenn du auf einmal vor lauter Schmerz nicht mehr atmen kannst, dann kämpfe dich hindurch.
Denn auch in Malibu steht nach jeder dunklen Nacht die Sonne am nächsten Tag erneut am Himmel …
… und schenkt dir vielleicht ein Happy End.
(Quelle: amazon)

Bereits mit den ersten Band der „Malibus Gentlemen“ konnte mich Emily Key echt total überzeugen. Nun stand mit „Melissa“ der zweite Teil auf meiner Leseliste und ich war wirklich richtig gespannt darauf.
Das Cover ist dieses Mal eher in einem Rosaton gehalten und es passt wirklich gut zu Band 1. Und der Klappentext machte mich richtig neugierig auf die Geschichte hier. Daher ging es nach dem Laden auch ganz flott mit Lesen los.

Ihre handelnden Charaktere hat die Autorin in meinen Augen sehr gut dargestellt. Für mich waren sie vorstellbar gezeichnet und ich konnte ihre Wege gut nachvollziehen.
Melissa und Scott waren mir bereits gut bekannt durch den ersten Teil. Man kann hier aber auch ohne Probleme folgen, wenn man Band 1 nicht kennt.
Ich mochte die beiden auch hier wieder richtig gerne. Melissa ist ja Hannahs Schwester und Scott Adams bester Freund.
Melissa ist ja nicht auf den Mund gefallen und sie lässt sich nichts gefallen. Besonders gefiel mir das sie Scott so auch immer wieder die Stirn bieten konnte.
Scott ist ein Kerl zum Niederknien. Er ist absolut heiß und sein Verhalten, es passt zu ihm, auch wenn ich wirklich ab und an das Bedürfnis hatte ihn mal zu schütteln.
Die beiden zusammen sind so klasse, ich mochte die Dialoge, die Wortgefechte der beiden wirklich total gerne.

Neben den Protagonisten gibt es auch noch Nebencharaktere. Auch diese sind wieder sehr gut gelungen und besonders gefiel mir das ich auch Hannah und Adam wieder getroffen habe.

Der Schreibstil der Autorin ist echt wieder wirklich toll. Es liest sich hier alles sehr flüssig und locker, man merkt gar nicht wie schnell die Seiten an einem vorbeifliegen. Dabei ist es aber alles immer verständlich und nachzuempfinden.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten Melissa und Scott. Für beide hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet, die ich auch hier wieder als echt passend empfunden habe. So konnte ich beiden noch besser folgen und ihre Handlungen auch gut nachempfinden.
Die Handlung selbst gefiel mir richtig gut. Sie steht Band 1 in nichts nach. Eher im Gegenteil, auch diese Lovestory hier konnte mich wieder überzeugen.
Alle eingebrachten Emotionen und Gefühle waren für mich nachzuempfinden, hinzu kommen noch so einige Missverständnisse und Stolpersteine, die überwunden werden müssen und wodurch Spannung aufkommt. Das macht die Autorin geschickt, für mich kam jedenfalls nie Langeweile auf.

Das Ende ist dann in meinen Augen sehr gut gewählt. Für mich war es richtig gut passend gehalten, es macht das Geschehen hier sehr gut rund und entlässt den Leser dann auch wirklich zufrieden aus dem Geschehen.

Zusammengefasst gesagt ist „Melissa“ von Emily Key ein zweiter Band der „Malibus Gentlemen“, der Band 1 in wirklich nicht nachsteht.
Sympathisch gezeichnete Charaktere, ein sehr angenehm und locker zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional, gefühlvoll und auch zum Teil sehr amüsant empfunden habe, haben mir auch hier wieder verdammt gute Lesestunden beschert und mich überzeugen können.
Absolut zu empfehlen!

Rezension “Hannah (Malibus Gentlemen 1)”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.