Gelesen: „After This Summer: Gegen alle Vernunft“ von Elodie Perron

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 3409 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 342 Seiten
Verlag: Secret Desires (1. August 2020)
Sprache: Deutsch

Das größte Glück. Der größte Schmerz. Die größte Liebe.
Ein erotischer Liebesroman vor der traumhaften Kulisse Südfrankreichs
Celeste Marshall kann ihr Unglück kaum fassen, als sie von ihrem reichen Vater ins südfranzösische Landhaus geschickt wird anstatt den Sommer mit ihm in New York zu verbringen. Als ob das nicht schon schlimm genug ist, wird sie dort von dem wortkargen, rauen Handwerker, der für ihren Vater arbeitet, beaufsichtigt. Yoann Pinot – unverschämt attraktiv, arrogant und unausstehlich – verweigert ihr die Bewunderung, die sie als verwöhnte Tochter aus reicher Familie von ihren Mitmenschen erwartet. Schnell wird ihr klar, dass sie Yoann nicht wie alle anderen so einfach um den Finger wickeln kann. Und selbst Jahre später, zurück in London und eine gescheiterte Ehe weiter, lässt sie der Sommer in Farouse – und vor allem Yoann – nicht los …
(Quelle: Secret Desires / dp Verlag)

Bisher war mir die Autorin Elodie Perron noch vollkommen unbekannt. Nun also stand mit „After This Summer: Gegen alle Vernunft“ ein Roman von ihr auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover hat mich ja schon sehr angesprochen und nachdem ich dann auch den Klappentext kannte war klar, das Buch muss ich lesen. Also ging es nach dem Laden dann auch ganz flott mit Lesen los.

Ihre handelnden Charaktere hat die Autorin in meinen Augen genau richtig gezeichnet. Sie passen wunderbar ins Geschehen hinein und wirkten so auf mich vorstellbar und die Handlungen waren gut zu verstehen.
So lernt der Leser hier Celeste gut kennen. Sie kommt aus sehr gutem Hause und wirkte gerade zu Anfang auch so auf mich. Ihre Art hat es mir nicht unbedingt leicht gemacht, doch je weiter ich vorankam desto besser gefiel mir Celeste. Sie entwickelt sich im Handlungsverlauf sehr gut und nachvollziehbar weiter.
Yoann ist ebenfalls richtig toll. R ist heiß und sexy aber ebenso ziemlich arrogant. Und dennoch er hat mich wirklich beeindruckt und ich mochte ihn total gerne.

Neben den beiden Protagonisten tauchen noch andere Figuren auf. Auch sie sind der Autorin gut und vor allem eben vorstellbar gelungen und fügen sich zu einer stimmigen Mischung zusammen.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich wunderbar flüssig und lässt sich so echt gut lesen. Sie hat es hier geschafft mich mit ihren Worten total in den Bann der Geschichte zu ziehen.
Die Handlung konnte mich von Anfang an richtig begeistern. Es ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die man als Leser hier durchlebt. Alles wirkte dabei sehr realistisch und glaubhaft beschrieben.
Neben dem Gefühlen und Emotionen hat hier die Liebe einen großen Platz, genauso wie es wirklich sehr heiße und prickelnd beschriebene erotische Szenen gibt. Diese passen ganz wunderbar ins Geschehen hinein, sie sind genau richtig an den passenden Stellen platziert.
Südfrankreich ist eine ganz wunderbare Kulisse. Sie passt zum Geschehen und man kann sich die Orte anhand der Beschreibungen wirklich gut vorstellen

Das Ende empfand ich persönlich dann als wunderbar passend zur Gesamtgeschichte. Es macht diesen Roman hier sehr schön rund und schließt ihn richtig gut ab.

Zusammengefasst gesagt ist „After This Summer: Gegen alle Vernunft“ von Elodie Perron ein wirklich ganz wunderbarer Roman, der mich echt gut eingenommen hat.
Sehr gut dargestellte interessante Charaktere, ein sehr angenehm und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional, romantisch und auch sehr erotisch prickelnd empfunden habe, haben mir wirklich tolle Lesestunden beschert und mich überzeugen können.
Wirklich zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.