Gelesen: „Chroniken der Dämmerung, Band 1: Moonlight Touch“ von Jennifer Alice Jager

Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Ravensburger Verlag GmbH (27. August 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 347340196X
ISBN-13: 978-3473401963
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

In a kingdom of light,
she is the darkness.
Als Sheera festgenommen und in den Palast der Hochalben gebracht wird, fürchtet sie um ihr Leben. Denn sie ist nicht nur eine gesuchte Diebin, sondern auch eine Nachtalbe – ein geächtetes Wesen der Dunkelheit. Ihre Festnahme hat allerdings einen anderen Grund: Sheera soll an einem Wettstreit um den Königsthron teilnehmen. Wenn sie das tödliche Spiel überleben will, darf sie niemandem vertrauen – weder ihren adeligen Konkurrentinnen noch dem jungen Kommandanten der Armee. Doch Sheera wird schon bald einem weitaus gefährlicheren Feind gegenüberstehen: dem Kronprinzen des Menschenreichs …
(Quelle: Ravensburger Verlag)

Bisher konnte mich Jennifer Alice Jager immer wirklich sehr gut mit ihren Romane unterhalten. Umso gespannter war ich nun auf „Chroniken der Dämmerung: Moonlight Touch“, dem Auftakt der Dilogie aus ihrer Feder.
Das Cover ist ganz gut gelungen und der Klappentext machte mich neugierig. Daher habe ich mir das Buch auch nach dem Erhalt direkt zum Lesen geschnappt.

Die hier handelnden Charaktere hat die Autorin sehr gut gezeichnet und ins Geschehen integriert. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und die Handlungen waren für mich nachzuempfinden.
Sheera ist eine Albe und sie hat keine andere Möglichkeit als sich als Diebin durchzuschlagen. So landet sie bei der Königinnenauswahl. Mit gefiel sehr das sie sich den Problemen und ihren Konkurrentinnen stellt. Auf mich wirkte Sheera absolut sympathisch, da sie eben nicht wie ein typisches Mädchen rüberkommt, sondern eben auch mal frech ist und sagt was sie denkt.
Lysander hat es mir nicht ganz so leicht gemacht, ich habe etwas Zeit gebraucht um mit ihm warm zu werden. Doch je mehr ich über ihn erfuhr, je mehr er sich entwickelte desto mehr habe ich ihn gemocht.

Neben den beiden Protagonisten tauchen hier noch ein paar Nebencharaktere auf. Auch diese sind sehr gut dargestellt und fügen sich entsprechend ins Geschehen ein.

Der Schreibstil der Autorin ist hier wirklich sehr gut zu lesen. Er passt ganz wunderbar zur Gesamtgeschichte, so bin ich dann auch flüssig und wirklich leicht durch die Seiten hindurch gekommen und konnte problemlos folgen.
Geschildert wird das Geschehen im Wechsel aus den Sichtweisen von Sheera und Lysander. Das fand ich richtig gut gemacht, wobei bei Sheera die Ich-Perspektive und bei Lysander die personale Erzählperspektive verwendet wird. Man lernt beide Charaktere so noch um einiges besser kennen.
Die Handlung selbst konnte mich sehr gut für sich einnehmen. Es kommt gut Spannung auf, dazu gibt es immer wieder Wendungen, die ich so nicht wirklich erwartet habe.
Und so ganz nebenher entwickelt sich auch eine kleine süße Romanze, die hier aber noch nicht so wichtig wirkte.

Das Ende ist dann ganz gemein. Es wartet hier ein fieser Cliffhanger, der nach Band 2 schreit. Ich bin so gespannt darauf, muss mich aber noch bis Februar 2021 gedulden.

Kurz gesagt ist „Chroniken der Dämmerung: Moonlight Touch“ von Jennifer Alice Jager ein Dilogieauftakt, der mich total gut für sich eingenommen hat.
Interessant gezeichnete Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend und sehr abwechslungsreich empfunden habe, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich echt auch begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.