Gelesen: „Rock’n’Dream (Rock’n’Love-Reihe 5)“ von Jayne Frost

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1724 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 422 Seiten
Herausgeber: LYX.digital (1. August 2020)
Sprache: Deutsch

Jede Liebesgeschichte verdient einen Soundtrack. Und unserer ist episch!
Logan Cage, Leadsänger der heißesten Band Austins, hat ein düsteres Geheimnis, das sich auch von dem unbeschreiblichen Gefühl, ein Leben im Rampenlicht zu führen, nicht abschütteln lässt. Als er die ehrgeizige Tori Grayson kennenlernt, weiß er augenblicklich, dass er sich von ihr fernhalten muss, wenn er nicht nur seine eigene Karriere sondern auch die Zukunft ihres Plattenlabels aufs Spiel setzen will. Doch die Anziehungskraft zwischen ihnen ist stärker als jede Vernunft. Und als Tori Caged auf ihre Tour begleitet, wird schnell klar, dass Logan nicht der einzige ist, der von einer dunklen Vergangenheit verfolgt wird …
(Quelle: LYX)

Bisher habe ich die „Rock’n’Love-Reihe“ von Jayne Frost immer sehr gemocht, die Teile konnten mich gut unterhalten. Nun stand mit „Rock’n’Dream“ der abschließende 5. Band auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover sprach mich wieder auf Anhieb sehr an und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden dann auch flott mit Lesen los.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin wirklich gut gelungen. Ich konnte sie mir alle sehr gut vorstellen und auch die Handlungen waren zu verstehen.
Als Leser lernt man hier Logan und Tori sehr gut kennen. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und auch deren Handlungen waren nachzuempfinden.
Logan kannte ich bereits etwas aus den anderen Teilen. Hier endlich erfährt man als Leser sehr viel über ihn und ich war wirklich überrascht. In ihm steckt so viel mehr, er ist ein richtig liebenswerter Kerl, den ich total gerne gehabt habe.
Und Tori musste einiges erleben, ich habe wirklich mit ihr mitgelitten. Vor allem das die anderen Leute sie immer darauf ansprechen, das reißt doch immer wieder alte Wunden auf. Mir tat sie echt leid.

Neben den beiden genannten Protagonisten gibt es hier auch noch andere Charaktere, die sich ebenso sehr gut ins Geschehen integrieren und mir gefallen haben.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder richtig toll. Ich bin so flüssig und locker durch die Handlung hindurch gekommen, konnte ohne Probleme folgen und auch alles sehr gut nachempfinden.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Logan und Tori. Mir gefiel dies sehr gut, denn man lernt sie so noch um einiges besser kennen.
Die Handlung konnte mich auch in diesem Teil hier wieder sehr gut packen. Wer glaubt eine eher leichte Geschichte zu bekommen der täuscht sich gewaltig. Die Autorin beweist auch hier wieder das es sich lohnt ihre Rockstars zu lesen. Es gibt hier sehr viele Emotionen und Gefühle, alles hat eine sehr gute Tiefe und es gibt auch ernstere Themen, die angesprochen werden. So geht es hier um das Thema Kinder, das bringt die Autorin sehr gut im Geschehen unter und konnte mich so sehr berühren.

Das Ende ist dann genau passend zur Gesamtgeschichte. Es macht sie sehr gut rund, schließt sie ab und entlässt den Leser dann letztlich auch zufrieden aus der Reihe.

Abschließend gesagt ist „Rock’n’Dream“ von Jayne Frost ein Abschlussband der mich wirklich wieder richtig gut für sich gewinnen konnte.
Charaktere, die wieder sehr vorstellbar beschrieben sind, ein angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die auch hier wieder spannend, emotional und sehr berührend gehalten ist, haben mir verdammt gute Lesestunden beschert und mich überzeugen können.
Sehr zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.