Gelesen: “Dirty Down Under” von Ina Taus & Maya Prudent

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2197 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 345 Seiten
Herausgeber: Forever (3. August 2020)
Sprache: Deutsch

Das Outback ruft. Und die große Liebe wartet.
Ava hat so ziemlich alles verloren, was man verlieren kann: Ihren Verlobten an eine Jüngere und, nachdem sie betrunken den Porsche ihres Vaters zu Schrott gefahren hat, auch ihren guten Ruf. Nun findet sie sich im letzten Winkel des australischen Outbacks auf der Rinderfarm ihrer Mutter wieder und weiß so gar nichts mit sich und der Welt anzufangen. Auch ihr potenzieller Stiefbruder Cooper, der zwar so heiß wie die rote Wüste selbst ist, aber genauso abweisend und mürrisch, ist keine große Hilfe. Offenbar hält er Ava nur für ein verwöhntes Modepüppchen. Doch die Anziehung zwischen den beiden ist nicht zu leugnen und bald merken sie, dass die Dinge selten so sind, wie sie auf den ersten Blick scheinen …
(Quelle: Forever)

Die beiden Autorinnen Ina Taus und Maya Prudent waren mir beide keine Unbekannte mehr. Ich kannte bereits ein Gemeinschaftswerk der beiden und nun war es wieder soweit, mit „Dirty Down Under“ stand auf meinem Leseplan.
Das Cover hat mir schon sehr gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden dann auch ganz flott mit dem Lesen los.

Die hier auftretenden Charaktere sind den Autorinnen sehr gut gelungen. Man kann sie sich als Leser sehr gut vorstellen und auch die Handlungen waren für mich zu verstehen.
Man lernt hier als Leser die beiden Protagonisten Ava und Cooper sehr gut kennen. Beide wirkten sie auf mich vorstellbar und realistisch gezeichnet.
Ava machte zuerst den Eindruck das sie ziemlich zickig ist. Doch der erste Eindruck täuscht hier gewaltig, denn sie ist ganz anders. Außerdem entwickelt sie sich auch total gut weiter, was mir verdammt gut gefallen hat.
Cooper ist ein toller Kerl. Vom Aussehen her ist er vielleicht nicht jedermanns Sache aber es sind die inneren Werte die zählen. Und Cooper kann mit seinem guten Herz und der gefühlvollen Seite total punkten.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch Nebencharaktere, die sich meiner Meinung nach ebenfalls sehr gut ins Geschehen integrieren.

Der Schreibstil der Autorinnen ist sehr flüssig und richtig gut zu lesen. So bin ich auch wirklich sehr gut durch die Handlung hindurch gekommen, konnte ohne Probleme folgen und alles nachempfinden.
Die Handlung selbst hat mich dann auch echt gut unterhalten. Die Geschichte hier hat mir gefallen, sie entwickelt sich genauso wie es mir erhofft hatte. Die Lovestory hier hat in meinen Augen genau das richtig Tempo, die Gefühle und Emotionen kamen sehr gut rüber und passen auch zu den beiden Protagonisten.
Auch das Setting empfand ich als gelungen. Die Autorinnen beschreiben es sehr gut, man kann es sich so wirklich vorstellen und fühlt sich so als wäre man selbst da.

Das Ende kam dann im Vergleich zur Gesamtgeschichte hier doch zu schnell für mich. Klar es passt zum Geschehen, macht es rund. Ich persönlich aber hätte mir doch ein kleines bisschen mehr erhofft.

Zusammengefasst gesagt ist „Dirty Down Under“ von Ina Taus & Maya Prudent ein Roman, der mich bis auf Kleinigkeiten doch gut eingenommen hat.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein sehr angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorinnen und eine Handlung, die an sich echt spannend, emotional und auch gefühlvoll gehalten ist, deren Ende mir aber doch etwas zu schnell kam, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.