Gelesen: „Das Mal der Götter 3: Betrogen“ von Francesca Peluso

Achtung:
Dies ist Teil 3 der Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1441 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 400 Seiten
Herausgeber: Impress (13. August 2020)
Sprache: Deutsch

»Der Mensch, der das Beste in dir zum Vorschein bringt, bringt auch gleichzeitig das Schlechteste hervor.«
Celeste ist nach den Geschehnissen der Ballnacht nicht mehr dieselbe. Der Überfall der Rebellen hat sowohl in der Stadt als auch auf Celestes Herzen Spuren hinterlassen. Nur mit dem zukünftigen König Nathaniel an ihrer Seite, der ihr jeden Tag die Sonne vom Himmel holt, glaubt sie alles zu schaffen. Als jedoch eine neue Tochter der Mondgöttin berufen wird, scheint alles anders zu kommen. Denn diese ist nicht nur eine weitere Priesterin, die um die Gunst von Nathaniel buhlt. Sie ist niemand Geringeres als seine erste große Liebe. Und diese behält bekanntlich immer einen besonderen Platz im Herzen eines Mannes …
(Quelle: Impress)

Bisher konnten mich die beiden ersten Teil der „Das Mal der Götter“ – Reihe von Francesca Peluso richtig begeistern. Nun endlich stand mit „Das Mal der Götter 3: Betrogen“ der nächste Band auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt.
Das Cover hat mir wieder richtig gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden dann auch flott mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere sind bereits gut bekannt aus den beiden Vorgängern. Man kehrt also zu alten Bekannten zurück und kann die Entwicklungen weiterverfolgen.
Ich mag Celeste und Nathaniel einfach total gerne. Sie sind beiden sehr sympathisch und man erfährt hier auch noch einiges mehr über die beiden.

Es sind aber eben nicht nur die Protagonisten, die mir sehr gut gefallen haben. Auch die Nebencharaktere sind echt gelungen. Und hier werden auch noch neue mit hinzugefügt.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder richtig klasse. Ich bin erneut sehr flüssig und gut durch die Handlung gekommen und konnte sehr gut folgen.
Die Handlung schließt an Band 2 an. Man sollte so auch die Vorgänger gelesen haben, damit man hier dann ohne Probleme folgen kann.
Ich empfand Band 3 als wirklich guten Teil. Die Geschichte kommt nun merklich voran, Spannung kommt definitiv gut auf. Auch gibt es hier in dritten Teil Dinge, die ich so rein gar nicht erwartet habe. Das hat die Autorin hier wirklich richtig gut gemacht.
Ein paar offene Fragen bekommen hier eine Antwort. Doch es kommen dann eben auch noch neue hinzu.

Das Ende ist dann ein ziemlich Cliffhanger, der den Leser schon fast ratlos zurücklässt. Ich bin nun echt total gespannt wann es mit Band 4 weitergeht.

Insgesamt gesagt ist „Das Mal der Götter 3: Betrogen“ von Francesca Peluso ein wirklich gut gelungener 3. Band der Reihe, der mich total gut einnehmen konnte.
Charaktere, die mit auch hier wieder richtig gut gefallen haben, ein sehr angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich und fantastisch gehalten ist, haben mir wieder richtig tolle Lesestunden beschert und machen Lust auf mehr.
Wirklich zu empfehlen!

Rezension “Das Mal der Götter 1: Berufen”
Rezension “Das Mal der Götter 2: Erwacht”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.