Gelesen: „The Age of Darkness – Feuer über Nasira (The Age-of-Darkness-Trilogie 1)“ von Katy Rose Pool

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2506 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 577 Seiten
Herausgeber: cbj (1. September 2020)
Sprache: Deutsch

Fünf Schicksale, eine Prophezeiung, ein Auserwählter: Nur einer kann die Welt retten – oder in den Untergang stürzen …
Einst lenkten sieben Propheten die Welt, doch sie sind längst verschwunden. Geblieben ist nur ihre letzte, geheime Prophezeiung. Sie sagt ein Zeitalter der Dunkelheit voraus und die Geburt eines neuen Propheten, der die Welt entweder retten oder ihr Untergang sein wird. Fünf junge Menschen führt die Prophezeiung zusammen: einen Prinzen in der Verbannung, eine Mörderin, die ihre Opfer mit der »Blassen Hand« zeichnet, einen getreuen Paladin zwischen Pflichtgefühl und Herz, einen Spieler mit der Gabe, alles und jeden zu finden, und ein sterbendes Mädchen, das kurz davor ist, aufzugeben. Einer von ihnen hat die Macht, die Welt zu retten – oder sie in den Untergang zu stürzen.
(Quelle: cbj)

Mit „The Age of Darkness – Feuer über Nasira“ ist jetzt das Debüt von Katy Rose Pool erschienen. Es ist zugleich auch der Auftaktband der „The Age of Darkness-Trilogie“ und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover alleine machte mich schon neugierig. Nachdem ich dann auch den Klappentext kannte war klar dieses Buch muss ich lesen. Und so habe ich dann das eBook nach dem Laden auch umgehend gelesen.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin gut gelungen. Man kann sich als Leser sehr gut mit ihnen identifizieren und sie wirkten vorstellbar auf mich. So lernt der Leser hier die 5 Protagonisten Ephyra, Anton, Hassan, Jude und Beru kennen. Jeder von ihnen wirkte auf mich gut integriert und ich bin ihnen gerne gefolgt.
Ephyra hat die Gabe des Blutes in sich. Durch Berührung raubt sie anderen Lebensenergie. Ihre Schwester ist Beru, die sie so am Leben erhält. Auf mich wirkte Ephyra schon skrupellos. Für ihre Schwester würde sie wirklich alles tun.
Anton besitzt die Gabe des Sehens. Er kann also finden was er will, theoretisch. Aber er nutz die Gabe nicht, denn ihn quälen Alpträume, wenn er es versucht. Anton ist immer auf der Flucht, besonders vor fanatischen „Zeugen“.
Hassan lebt mit seiner Tante im Exil in Pallas. Und das obwohl er der Prinz von Herat ist. Er ist verzweifelt auf der Suche nach einem Weg, wie er sein Reich retten kann.
Jude gehört dem Orden des Letzten Lichts an. Er kennt die Prophezeiung der Sieben und ist dafür da den letzten Propheten zu finden. Doch Jude wird immer wieder von Zweifeln geplagt. Er ist zudem auch hin und hergerissen zwischen seiner Pflicht und seinem Herzen.
Die letzte im Bunde ist Beru, Ephyras Schwester. Sie hat eine mysteriöse Krankheit und kann ohne ihre Schwester nicht überleben.
Alle 5 Protagnisten sind unterschiedlich und jeder von ihnen hat Stärken und Schwächen. Mir gefielen sie alle wirklich gut.

Auch die Nebencharaktere sind der Autorin wirklich gut gelungen. Auf mich wirkten sie ebenso sehr gut gezeichnet, man kann sie sich vorstellen und sie fügen sich gut ins Geschehen ein.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und wirkt gut zu verstehen. Man kann ohne Probleme folgen und auch alles, was so passiert, gut nachempfinden.
Geschildert wird das Geschehen hier aus den Sichtweisen der 5 Protagonisten. Das fand ich klasse, denn so lernt man alle noch besser kennen und kann ihnen besser folgen. Man bekommt so auch einen sehr guten Überblick über alles und ist immer sehr nah dran.
Die Handlung selbst ist wirklich sehr spannend aufgebaut. Man wird hier als Leser richtig gut ins Geschehen hineingezogen und das Tempo steigerte sich auch sehr gut.
Durch eingearbeitete Wendungen und Überraschungen, die man so nicht auf dem Schirm hat, erzeugt die Autorin hier zusätzlich Spannung und als Leser will man letztlich wissen wie es wohl weitergeht.

Das Ende ist dann ein richtiger Showdown. Es bleibt dann auch kein böser Cliffhanger, man ist aber als Leser trotzdem neugierig darauf wie es weitergeht. Denn ein paar Fragen bleiben definitiv. Band 2 ist für April 2021 angekündigt und ich bin echt gespannt darauf.

Zusammengefasst gesagt ist „The Age of Darkness – Feuer über Nasira“ von Katy Rose Pool ein Debüt und Auftaktband der Trilogie, der mich bis auf ein paar Kleinigkeiten wirklich sehr gut eingenommen hat.
Gut gezeichnete Charaktere, ein angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich und überraschend empfunden habe, in der es aber leider auch ein paar Längen gibt, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert und machen Lust auf mehr.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.