Gelesen: „Celestial City – Akademie der Engel: Jahr 1“ von Leia Stone

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 4116 KB
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 978-3846601112
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 369 Seiten
Herausgeber: ONE (28. August 2020)
Sprache: Deutsch

Eine Welt zwischen Engeln und Dämonen
Als pechschwarze Flügel aus Brielles Rücken wachsen, ist klar, dass etwas völlig falsch läuft. Kann es sein, dass in ihr ein Dämon schlummert? Dennoch wird sie an der Fallen Academy der Engel aufgenommen. Mit ihren schwarzen Flügeln ist sie dort allerdings eine Außenseiterin. Da hilft es auch nicht, dass der attraktive Lincoln Grey ihr das Leben noch schwerer macht. Dann wird ihre Zugehörigkeit an der Academy von höchster Stelle angezweifelt, und damit ist das Chaos für Brielle perfekt …
(Quelle: ONE)

Bisher war mir die Autorin Leia Stone noch vollkommen unbekannt. Umso gespannter war ich daher auch auf „Celestial City – Akademie der Engel: Jahr 1“ auf ihrer Feder.
Alleine schon das Cover hat mir total gut gefallen. Nachdem ich auch den Klappentext kannte wusste ich, dieses Buch muss ich lesen. Und so habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon los.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin wirklich richtig gut gelungen. Man kann sie sich als Leser sehr gut vorstellen und auch die Handlungen waren für mich verständlich gehalten.
Brie mochte ich gerne. Sie ist sehr selbstlos und tapfer und zudem mit besonderen Gaben ausgestattet. Allerdings trägt sie eben nicht nur Licht, sondern auch Schatten in sich. Ihr Leben an der Fallen Academy ist nicht immer so einfach, doch Brie beißt sich durch.
Lincoln hat es mir echt nicht leicht gemacht. Ich wusste nie wirklich wie ich ihn einschätzen sollte. Irgendwie wirkte er herzlos auf mich, was sich bisher auch nicht wirklich geändert hat.

Neben den beiden genannten Charakteren gibt es noch einige interessante Nebenfiguren. Auch sie fügen sich wirklich sehr gut ins Geschehen ein und machen die Geschichte hier irgendwie für mich aus.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig. Somit bin ich total gut ins Geschehen hineingekommen und konnte ohne Probleme folgen.
Von der Handlung war ich auch sehr angetan. Alles wirkte hier auf mich spannend und geheimnisvoll. Man startet hier und ist direkt richtig gut gefesselt. Neben der Spannung und der Abwechslung, die sich dem Leser hier bietet, gibt es auch einiges an Humor zu finden. Das gefiel mir richtig gut.
Die geschaffene Welt hat mir echt gut gefallen. Sie wirkte fantastisch und sehr interessant ausgearbeitet. Hierbei lernt der Leser die Fallen Academy der Engel sehr gut kennen. Die gesamte Atmosphäre, es passt einfach total gut zusammen und man ist als Leser vollkommen im Bann der Geschichte.

Das Ende ist dann leider ein klein wenig vorhersehbar. Es ist aber definitiv spannend und lässt den Leser sehr neugierig auf Band 2 zurück. Dieser erscheint im Januar 2021 und ich bin schon echt gespannt darauf wie es wohl weitergehen wird.

Abschließend gesagt ist „Celestial City – Akademie der Engel: Jahr 1“ von Leia Stone ein Auftaktband, der mich bis auf ein paar Kleinigkeiten echt gut eingenommen hat.
Gut beschriebene interessante Charaktere, ein angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, fantastisch, mysteriös aber auch humorvoll empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.