Gelesen: “Just one breath: Casper & Eliott” von Claudia Balzer

Format: Kindle Edition
Herausgeber: Forever (7. September 2020)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 359 Seiten
Dateigröße: 6021 KB
Sprache: Deutsch

Zwanzig Sekunden Mut, ein Atemzug Leben!  
Eliott ist müde. Denn die Gedanken in seinem Kopf stehen nicht still. Seine Vergangenheit lässt ihn nicht los. Doch er weiß, sein Leben liegt mit 20 Jahren noch vor ihm, er muss es sich zurückholen. Und er weiß, er hat Freunde, die ihn stützen. Und trotzdem kann er nicht loslassen. Aber vom einen auf den anderen Moment ist alles anders. Denn als Casper vor ihm steht, bekommt das Leben ein neues Gesicht. Eines, in das er am liebsten jeden Tag blicken möchte. Casper zeigt ihm, dass man manchmal nur zwanzig Sekunden Mut braucht, einen einzigen tiefen Atemzug, um sein Leben zu ändern. Und dass nur dein Herz entscheidet, wen du liebst.
(Quelle: Forever)

Es ist schon etwas länger her das ich Romane von Claudia Balzer gelesen habe. In diesen konnte sie mich aber immer schon total gut überzeugen. Nun also stand mit „Just one breath: Casper & Eliott“ auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover hat mir wirklich gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden dann auch flott mit Lesen los.

Die Charaktere dieser Geschichte hier hat die Autorin in meinen Augen sehr gut gezeichnet und ins Geschehen integriert. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und auch die Handlungen waren für mich nachzuempfinden.
So lernt der Leser hier Casper und Eliott sehr gut kennen. Beide mochte ich total gerne und habe ihre Geschichte sehr gerne verfolgt.
Casper ist jemand, der ziemlich genau weiß was er will. Er steht mit beiden Beinen fest im Leben, arbeitet mit Freunden zusammen im eigenen Tattoostudio. Mir gefiel vor allem die Art von Casper, er wirkt realistisch und authentisch. Zudem ist er wie er wirklich ist, er verbiegt sich nicht, sondern ist total ehrlich.
Eliott ist jemand der bisher nicht mit seiner Sexualität akzeptiert wurde. Er leidet darunter. Casper versteht Eliott und ist bereit für ihn einzustehen. Mir gefiel es sehr gut wie sich Eliott im Handlungsverlauf entwickelt.

Es sind aber nicht nur die beiden Protagonisten, die mir sehr gut gefallen haben. Auch die Nebencharaktere sind der Autorin ganz wunderbar gelungen und sie fügen sich sehr gut ins Geschehen ein.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen. Ich bin richtig flüssig und leicht durch die Handlung hindurch gekommen und konnte allem sehr gut folgen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Casper und Eliott. Mit gefiel dies sehr gut, denn so war ich beiden noch um einiges näher und konnte sie viel besser einschätzen.
Die Handlung ist wirklich total schön. Es ist eine echt tolle Geschichte rund um eine echt zarte Liebesgeschichte. Diese steht klar im Vordergrund und mit ihr weiß die Autorin richtig zu überzeugen. Sie wirkte auf mich emotional und sehr gefühlvoll, gleichzeitig war sie lebendig und hat mich echt erreicht.
Es ist eine wirklich bewegende Geschichte in der auch Freundschaft und auch die Selbstfindung eine wichtig Rolle spielen. Die Autorin verknüpft hier alles stimmig.

Das Ende ist in meinen Augen gut gelungen. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte, es macht alles sehr gut rund und schließt sie zufriedenstellend ab.

Abschließend gesagt ist „Just one breath: Casper & Eliott“ von Claudia Balzer ein Roman, der mich vollkommen für sich gewinnen konnte.
Sehr gut ausgearbeitete authentisch wirkende Charaktere, ein sehr angenehm und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als sehr emotional und gefühlvoll empfunden habe und in der es nicht nur um die Liebe, sondern auch um Freundschaft und Selbstfindung geht, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich echt auch überzeugt.
Wirklich empfehlenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.