Gelesen: „Jadewein 2: So silbern wie Tränen“ von Katelyn Erikson

Achtung:
Dies ist der zweite Dilogieteil!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1811 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 370 Seiten
Herausgeber: Impress (27. August 2020)
Sprache: Deutsch

**Eine Träne, so wertvoll wie das Silber des Meeres**
Einst versteckte Ayjana nicht nur sich selbst, sondern vor allem ihre Magie vor anderen Menschen. Zu tief saß die Angst, dasselbe Schicksal wie ihr Vater zu erleiden. Doch als die Königin und ihr Sohn sie in einen Krieg verwickeln, der ihr das Liebste nimmt, muss Ayjana kämpfen. Ihre Suche nach Heilung für den Mann, für den sie so viel empfindet, führt sie immer tiefer in das Herz des Waldes. Dorthin, wo ein magischer See Ayjana vor Prüfungen stellt, die ihre schlimmsten Ängste zum Vorschein bringen. Nur wenn sie diese überwindet, hat sie die Chance, dem Mann ihres Herzens den Kuss der wahren Liebe zu schenken …
(Quelle: Impress)

Band 1 der „Jadewein“ – Dilogie von Katelyn Erikson konnte mich schon wirklich sehr gut unterhalten. Jetzt stand mit „Jadewein 2: So silbern wie Tränen“ der nächst Teil auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover hat mir sehr gut gefallen, es passt sehr gut zum ersten Teil, und der Klappentext machte mich neugierig. So habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon los.

Die Charaktere haben mir auch hier wieder sehr gut gefallen. Sie wirkten auch hier richtig gut gezeichnet und ins Geschehen integriert.
Ayjana mochte ich bereits im ersten Teil sehr gerne. Sie ist sehr stark und wirkte neugierig. Und hier im zweiten Teil wächst Ayjana sehr über sich hinaus. Ihre Entwicklung hat mir hier sehr gut gefallen, sie weiß was sie will und setzt ihre Ziele dann auch entsprechend um.

Es ist aber nicht nur die Protagonistin, die mir wieder richtig gut gefallen hat. Auch die Nebencharaktere sind echt gut gelungen. Sie alle passen ganz wunderbar ins Geschehen hinein.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr flüssig und lässt sich sehr gut lesen. So bin ich auch flott durch die Handlung hindurch gekommen und konnte sehr gut folgen.
Die Handlung hat mich total gut gepackt. Den Leser erwartet auch hier wieder eine Märchenadaption, die gelungen ist. Man sollte aber Band 1 vorab gelesen haben damit man hier auch gut folgen kann.
Es geht hier magisch zu, es ist fantastisch und es geht doch auch ziemlich flott zu. Immer wieder gibt es Wendungen und Dinge, die man nicht kommen sieht. Die Spannungskurve ist hier konstant ziemlich hoch gehalten.

Das Ende hat mir dann sehr zugesagt. Es passt sehr gut zur Dilogie, macht hier alles schön rund und schließt die Handlung dann auch entsprechend sehr gut ab.

Zusammengefasst gesagt ist „Jadewein 2: So silbern wie Tränen“ von Katelyn Erikson ein zweiter Dilogieband, der mich genauso wie Band 1 überzeugen konnte.
Sehr gut gezeichnet, interessante Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, fantastisch und auch sehr magisch empfunden habe, haben mir auch hier im finalen Teil wieder wunderbare Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Sehr empfehlenswert!

Rezension “Jadewein 1: So golden wie Stroh”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.