Gelesen: „Lügen einer Lady: Ein Fall für Maud und Lady Christabel“ von C. L. Potter

Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
ISBN-10: 3966986361
ISBN-13: 978-3966986366
Herausgeber: AIKA Consulting GmbH (Nova MD) (20. September 2020)
Sprache: Deutsch

Können Maud und Lady Christabel den guten Ruf einer Lady retten?
London, Sommer 1912. Ihre unkonventionelle Tante Lavinia bittet Lady Christabel um Hilfe. Eine Freundin Lavinias ist dem Charme eines Lakaien erlegen, der ihr eine Kette gestohlen hat und sie nun damit erpresst.
Lady Christabel und Maud sollen versuchen, das Schmuckstück zurück zu stehlen. Nachdem Maud den Verdächtigen kennenlernt, kann sie nicht glauben, dass er zu einem Verbrechen fähig ist. Sie setzt alles daran, seine Unschuld zu beweisen und bringt dadurch sich und Lady Christabel in Lebensgefahr.
In ihrem zweiten Fall müssen die Amateurdetektivinnen Herz und Verstand einsetzen.
(Quelle: amazon)

Bereits der erste „Fall für Maud und Lady Christabel“ aus der Feder von C. L. Potter konnte mich total begeistern. Nun stand mit „Lügen einer Lady“ Fall 2 auf meinem Leseplan und ich war echt total neugierig darauf.
Das Cover gefiel mir auf Anhieb, es passt auch wirklich gut zum ersten Buch. Ja und der Klappentext verspricht tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Erhalt des Buches auch ganz flott mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere waren mir, die Band 1 gelesen hat, sehr gut bekannt. Man kann sie sich aber auch vorstellen wenn man ohne Vorkenntnisse an dieses Buch herangeht.
Lady Christabel und Maud, ein ungleiches Gespann, das ich aber wirklich richtig sympathisch finde. Sie sind wirklich unschlagbar zusammen, da vergisst man als Leser auch gerne mal die Standesunterschiede. Ich fand es immer sehr schön zu lesen wie Lady Christabel vollkommen hinter ihrer Zofe steht. Sie vertraut ihr und kümmert sich um sie. Das kann man aber auch andersherum sehen, denn Maud vertraut ihrer Lady ebenfalls blind und unterstützt sie wo sie es nur kann.

Es sind aber nicht nur die Protagonistinnen, die mir richtig gut gefallen haben. Auch die Nebenfiguren und, ganz wichtig, die Katze, sind gelungen und dürfen einfach nicht fehlen.

Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder richtig schön flüssig und locker zu lesen. So bin ich dann auch wirklich flott durch die Seiten hindurch gekommen, konnte ganz problemlos folgen und alles sehr gut nachempfinden.
Die Handlung selbst hat mich wieder richtig schnell gehabt. Ich lese ja eigentlich kaum Krimis, historische noch weniger, aber hier hat die Autorin wirklich etwas geschaffen das mich echt begeistern kann.
Es kommt wieder schnell Spannung auf, so habe ich das Buch dann auch kaum weglegen können. Hinzu kommen dann Entwicklungen und Wendungen in der Geschichte, die man als Leser nicht kommen sieht.
Vom Setting war ich auch bei diesem Fall hier wieder sehr angetan. Auf mich wirkte alles vorstellbar beschrieben, so konnte ich mich reindenken und war nach ein paar Seiten auch vollkommen im London des Jahres 1912 angekommen.

Das Ende ist ein Showdown, der mir richtig gut gefallen hat. Ich empfand es als spannend und es passt sehr gut zur Gesamtgeschichte, macht alles gut stimmig. Ich bin ja nun schon auf den dritten Teil gespannt, der Wohl in absehbarer Zeit erscheinen wird.

Alles in Allem ist „Lügen einer Lady“ Ein Fall für Maud und Lady Christabel“ von C. L. Potter ein historischer Krimi, der mich wieder total gut für sich gewinnen und unterhalten konnte.
Sehr gut dargestellte sympathische Charaktere, ein angenehm flüssig und mitreißend zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als richtig spannend und abwechslungsreich empfunden habe und in der es auch eine gute Prise Humor zu finden gibt, haben mir echt gute Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Absolut zu empfehlen!

Rezension “Tod eines Lords: Ein Fall für Maud und Lady Christabel”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.