Gelesen: „Aus allen Wolken fällt man auch mal weich“ von Valerie Korte

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1536 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 353 Seiten
Herausgeber: Bastei Lübbe (28. August 2020)
Sprache: Deutsch

Julia hat ein perfektes Leben – wenn auch nur auf Instagram. Stets top gestylt setzt sie dort die selbst entworfenen Armbänder in Szene, die sie in ihrem Online-Shop verkauft. In Wirklichkeit allerdings ist ihr Kölner Loft nur eine kleine Souterrainwohnung, Töchterchen Fee keineswegs eine verträumte Elfe und der Göttergatte längst ihr Ex. Ein Lichtblick in Julias Alltag ist der Bildhauer Alex von gegenüber, den sie gern heimlich bei der Arbeit beobachtet. Bis er beim Verkauf seiner Werke ihre Hilfe zu brauchen scheint. Plötzlich steht Julia vor der Frage: Wie viel ungeschöntes Leben verträgt die große Liebe?
(Quelle: Bastei Lübbe)

Die Autorin Valerie Korte war mir bisher noch total unbekannt. Umso gespannter war ich daher auf ihren Roman „Aus allen Wolken fällt man auch mal weich“. Alleine schon das Cover hat mich sehr angesprochen. Nachdem ich dann auch den Klappentext kannte wusste ich dieses Buch ist genau richtig für mich. Daher habe ich das eBook schnell geladen und dann ging es auch schon mit Lesen los.

Ihre Charaktere hat die Autorin sehr gut gezeichnet. Ich konnte sie mir alles gut vorstellen und auch die Handlungen waren für mich nachzuvollziehen.
So lernt der Leser hier Julia wirklich richtig gut kennen. Sie ist eine junge Frau, Mama einer kleinen Tochter, die ich auf Anhieb total sympathisch gefunden habe. Sie wirkte wirklich wie jemand von nebenan, jemand mit dem man ohne Probleme Zeit verbringen kann. Julia tut alles um auf sozialen Medien zu gefallen. Doch das hält sie nicht lange durch und besinnt sich dann auf die Realität. Das gefiel mir außerordentlich gut, denn es befreit sie merklich. Dadurch entwickelt sich Julia auch ungeheuer weiter.
Auch Alex, der Bildhauer, gefiel mir richtig gut. Er ist Julias Nachbar und er hat einfach etwas an sich das mit total gut gefallen hat.

Es sind aber nicht nur die Protagonisten, die mir richtig gut gefallen haben. Auch die Nebencharaktere sind der Autorin richtig gut gelungen und fügen sich wunderbar in die Geschichte ein.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich richtig schön zu lesen. Ich bin sehr flüssig und gut durch die Handlung hindurch gekommen, konnte ganz ohne Probleme folgen und alles gut nachempfinden.
Die Handlung selbst ist richtig süß. Es ist hier so ein Buch das einen unweigerlich ins Geschehen hineinzieht, man will einfach wissen was weiter passiert. Dabei setzt die Autorin auf Gefühle und Emotionen und sie geht sehr in die Tiefe. Somit wird auch alles was der Leser hier erfährt glaubhaft und wirkt realistisch. Man kann sich als Leser einfach total gut in alles hineinversetzen, man findet sich wieder.
Ebenfalls im Geschehen ist eine Lovestory, die wirklich total schön ist. Sie fügt sich einfach wunderbar ein, so ganz ohne jeglichen Kitsch und große Dramen.
Sehr schön fand ich das die Autorin sich auch dem Thema Social Media widmet. Sie zeigt das nicht immer alles glaubhaft ist was gepostet wird. Und dann man vielleicht auch mal selbst umdenken sollte und sich eben auf die Realität besinnen sollte

Das Ende gefiel mir persönlich dann auch wirklich gut. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte, es macht sie gut rund und schließt sie wunderbar ab.

Abschließend gesagt ist „Aus allen Wolken fällt man auch mal weich“ von Valerie Korte ein Roman, der mich wirklich total gut einnehmen und unterhalten konnte.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als richtig schön realistisch, emotional und auch sehr tiefgründig empfunden habe, haben mir wundervolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.