Gelesen: „Splitter aus Silber und Eis“ von Laura Cardea

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2319 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 400 Seiten
Herausgeber: Impress (1. Oktober 2020)
Sprache: Deutsch

**Wie weit wirst du gehen, um das Eis in den Herzen zum Schmelzen zu bringen?**
Veris ist die Prinzessin des Ewigen Frühlings – und die Schönste im ganzen Reich. Doch als solche trägt sie eine schwere Last: Sie allein soll ihr Volk vor dem Prinzen des Winters schützen, der mit eisigen Splittern die Herzen der Menschen vergiftet. Der Preis aber ist hoch. Als Auserwählte muss sie in den Palast der Winter-Fae, aus dem keines der geopferten Mädchen je zurückgekehrt ist. Dort trifft sie auf den grausamen Prinzen. Und trotz der unendlichen Kälte, die er ausstrahlt, fragt sie sich, ob tief in seinem Inneren nicht doch ein warmes Herz schlägt.
(Quelle: Impress)

Von der Autorin Laura Cardea kannte ich bereits ihre anderen beiden Romane, die mir auch wirklich sehr gut gefallen hatten. Nun stand mit „Splitter aus Silber und Eis“ ihr neuestes Werk auf meinem Leseplan und ich war echt total gespannt darauf.
Das Cover hat mir sehr gut gefallen und der Klappentext machte mich richtig neugierig auf die Geschichte, die sich dahinter verbirgt. Daher habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon los mit dem Lesen.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin verdammt gut gelungen. Auf mich wirkten sie alle samt gut vorstellbar und die Handlungen waren auch zu verstehen.
So lernt der Leser hier Veris kennen. Sie ist nicht wirklich eine typische Prinzessin, was mir echt gefiel. Veris liebt Süßigkeiten, ist sehr stolz und ihre liebenswerte Art machen sie einfach richtig sympathisch. Ihre Entwicklung im Handlungsverlauf hat mir echt gut gefallen. Diese hat die Autorin vorstellbar beschrieben, man kann sie vollends nachvollziehen.
Ebenfalls lernt der Leser den Winterprinzen kennen. Er wirkte zunächst recht mysteriös und unnahbar auf mich. Doch das gibt sich, je mehr ich über ihn erfuhr.

Weiterhin tauchen in der Geschichte noch Nebencharaktere auf, die sich ebenso sehr gut und stimmig ins Geschehen integrieren.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und lässt sich entsprechend auch richtig gut lesen. So bin ich locker durch die Handlung hindurch gekommen und konnte ohne Probleme folgen.
Geschildert wird die Handlung hier aus verschiedenen Perspektiven. So wird die Geschichte vielsichtig und man ist als Leser auch immer genau mitten beim Geschehen.
Die Handlung hatte mich sehr schnell für sich gewonnen. Es kommt rasch Spannung auf, immer wieder gab es zudem Wendungen, die ich so nicht vorhersehen konnte. Ebenfalls im Geschehen eingebaut ist eine Lovestory, die sich aber keinesfalls aufdrängt. Eher im Gegenteil, sie läuft nebenher und fügt sich so wirklich gut ein.
Das Setting ist klasse, die Autorin hat sich hier wirklich etwas Tolles ausgedacht. Es wirkte alles sehr detailliert und wunderbar beschrieben, so konnte ich mir das Winterreich wirklich auch sehr gut vorstellen.

Das Ende ist dann in meinen Augen genau richtig. Es passt ganz wunderbar zur Gesamtgeschichte, macht sie richtig gut rund, schließt sie sehr gut ab und entlässt den Leser zufrieden.

Zusammengefasst gesagt ist „Splitter aus Silber und Eis“ von Laura Cardea ein Roman, der mich von Anfang bis Ende richtig gut einnehmen konnte.
Sehr gut gezeichnete interessante Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich und auch unvorhersehbar empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich überzeugen können.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.