Gelesen: „Catching Magic 2: Verbunden im Licht“ von Anna-Sophie Caspar

Achtung:
Dies ist Band 2 der Dilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1602 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 350 Seiten
Herausgeber: Impress (8. Oktober 2020)
Sprache: Deutsch

**Magie ist so verführerisch wie tückisch**
Endlich wird Blake offiziell zur Catcherin des Zirkels ernannt und ist nun dem attraktiven, unnahbaren Skylar unterstellt. Gemeinsam suchen sie nach magischen Gegenständen und kommen sich dabei verboten nahe. Doch Blake verliert sich immer mehr im Sog, den die Magie auf sie ausübt, und sogar ihre Schwester Lucy unterliegt zunehmend der Versuchung der Artefakte. Bald hängt es allein an Nell, die geheimen Machenschaften des Zirkels aufzudecken – wobei sie Hilfe von jemandem erhält, der eigentlich nicht auf ihrer Seite stehen sollte …
(Quelle: Impress)

Nachdem ich bereits Band 1 der „Catching Magic“ – Dilogie von Anna-Sophie Caspar gelesen und auch für gut befunden habe stand nun „Catching Magic 2: Verbunden im Licht“ auf meinem Leseplan und ich war wirklich gespannt auf dieses Finale.
Das Cover hat mir gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden des eBooks auch schnell mit dem Lesen los.

Die Charaktere dieser Geschichte sind schon gut bekannt aus Band 1. Mir hat dies echt gut gefallen, denn so konnte ich nochmals Zeit mit ihnen verbringen.
So tauchen hier auch die 3 Schwestern wieder auf und als Leser kann man ihnen gut folgen. Der Unterschied der Alter wird von der Autorin hier gut in Szene gesetzt. Sie verhalten sich genau ihrem jeweiligen Alter entsprechend.
Es gibt aber noch andere Figuren, wie beispielsweise die männlichen Charaktere, die sich ebenso sehr gut ins Geschehen integrieren. Die Autorin hat sie ebenso sehr gut gezeichnet.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder richtig toll. Ich bin auch hier wieder flüssig durch die Handlung hindurch gekommen und konnte ohne Probleme folgen und alles gut verstehen.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Sichtweisen. Somit wird es komplex und man ist immer und überall als Leser dabei.
Die Handlung selbst schließt an Teil 1 an. Man sollte diesen daher auch vorab gelesen haben, damit man hier folgen kann.
Und es kommt auch hier wieder Spannung auf, es ist abwechslungsreich und auf mich wirkte alles sehr gut durchdacht. Die Autorin hat es wirklich auch geschafft das hier nichts vorhersehbar ist, die Wendungen kamen immer dann wenn man sie am Wenigsten erwartet.

Das Ende ist in meinen Augen absolut gut gewählt und passt zur Gesamtgeschichte. Es macht sie rund und schließt die Dilogie am Ende dann auch sehr gut ab.

Alles in Allem ist „Catching Magic 2: Verbunden im Licht“ von Anna-Sophie Caspar ein Dilogieabschluss, der mit total gut für sich gewinnen konnte.
Sehr gut dargestellte interessante Charaktere, ein sehr angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als abwechslungsreich, spannend und auch romantisch empfunden habe, haben mir wieder richtig tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Absolut zu empfehlen!

Rezension “Catching Magic 1: Berührt von der Dunkelheit”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.