Gelesen: „Highland Christmas: Ein Schotte zum Verlieben“ von Lita Harris

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 798 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 174 Seiten
Herausgeber: Spicy Lady Romance (23. November 2017)
Sprache: Deutsch

Freund weg, Job weg und Weihnachten steht vor der Tür. Pia entschließt sich, das Angebot ihrer besten Freundin anzunehmen und die Feiertage in den Highlands zu verbringen – zusammen mit 28 Hochlandrindern und einem attraktiven, aber überaus sturen Tierarzt.
(Quelle: amazon)

Nachdem ich bereits Lita Harris‘ anderen Winter-/Weihnachtsroman gelesen und für richtig gut befunden hatte musste ich nun auch „Highland Christmas: Ein Schotte zum Verlieben“ lesen.
Schon das Cover hat mir ja total gut gefallen und der Klappentext macht einfach richtig neugierig auf die Geschichte hier. Daher habe ich mir das eBook geladen und dann ging es auch schon mit dem Lesen los.

Ihre handelnden Charaktere sind der Autorin richtig gut gelungen. Ich konnte sie mir alle samt sehr gut vorstellen und auch ihre Handlungen waren für mich nachzuempfinden.
Mit Pia und Aidan trifft der Leser hier auf zwei Protagonisten, die beide richtig sympathisch und realistisch wirken.
Pia mag die Familie eigentlich ganz gerne, nur mit ihrer eigenen hat sie doch ziemliche Probleme. Sie haben so eine ganz andere Vorstellung von ihrem Leben als sie. Sie wirkte gerade zu Anfang noch ein wenig unsicher auf mich, das gibt sich aber und mir gefiel Pia im Handlungsverlauf immer besser.
Aidan ist Tierarzt und so ein toller Kerl. Er musste einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen, Pia aber kann Aidan helfen. Die beiden zusammen haben mir richtig gut gefallen.

Auch die Nebencharaktere sind der Autorin richtig gut gelungen. Ich empfand sie als sehr gut gezeichnet, die Handlungen waren ebenfalls zu verstehen und so fügen sie sich richtig gut ins Geschehen ein.

Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder richtig schön flüssig und leicht zu lesen. So bin ich als Leser auch wirklich gut und locker durch die Seiten gekommen und konnte wunderbar folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Pia und Aidan. Ich konnte mir so beide Protagonisten noch um einiges besser vorstellen und war ihnen richtig schön nahe.
Die Handlung selbst ist kurzweilig und wirklich ideal passend zur Winter-/ Weihnachtszeit. Man kommt so richtig schön in Stimmung und wenn man einmal drin ist dann fliegen die Seiten nur so an einem vorbei. Mir gefiel es sehr gut das die Autorin hier Emotionen und Gefühle sehr gut zum Leser transportiert, man kann sie schön nachempfinden, sie kamen an.
Das Setting dieses Romans hier wirkte auf mich wunderbar beschrieben, ich habe mich selbst gefühlt als wäre ich selbst vor Ort in den Highlands.

Das Ende ist dann in meinen Augen sehr gut gelungen. Es passt wunderbar zur Gesamtgeschichte, macht alles schön rund und schließt die Geschichte sehr gut ab.

Zusammengefasst gesagt ist „Highland Christmas: Ein Schotte zum Verlieben“ von Lita Harris ist ein Winter-/Weihnachtsroman, der mich total gut für sich gewinnen und unterhalten konnte.
Vorstellbar gezeichnete realistische Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als wirklich emotional, gefühlvoll und vom Setting her vorstellbar beschrieben empfand, haben mir wirklich wundervolle Lesestunden beschert und mich überzeugen könnten.
Unbedingt lesen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.