Gelesen: “Liebe, als wäre dein Herz nie gebrochen (Vancouver Island Kisses 1)” von Sarah Saxx

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3651 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 282 Seiten
Sprache: Deutsch

Wenn ein unerwarteter Schneesturm neue Leidenschaft entfacht …
Dieser Auftrag hat Leanne Colton gerade noch gefehlt! Die lebhafte Redakteurin eines Outdoor-Magazins soll Easton Archer interviewen, der nicht nur erfolgreicher Tier- und Landschaftsfotograf, sondern auch ihr Ex-Freund ist. Als dieser jedoch die Zusammenarbeit mit ihr ablehnt, fährt Leanne kurz entschlossen zu seiner Hütte mitten in den winterlichen Wäldern von Vancouver Island. Dass sie nicht willkommen ist, bekommt sie sofort zu spüren, und auch Easton merkt, dass Leanne nicht mehr die ist, die er einst geliebt hat. Ein unerwartetes Schneechaos zwingt sie allerdings dazu, gegen ihren Willen Zeit miteinander zu verbringen. Ein emotionsgeladenes Wochenende steht bevor – doch dass es zwischen ihnen nicht nur kracht, sondern auch prickelt, überrascht beide …
(Quelle: amazon)

Sarah Saxx ist eine Autorin deren Romane ich immer wieder richtig gerne lese. Ich kenne sie bisher alle und immer konnte mich die Autorin ganz wunderbar unterhalten.
Nun stand mit „Liebe, als wäre dein Herz nie gebrochen“ wieder ein Buch von ihr auf meiner Leseliste und ich war total gespannt auf diesen ersten Teil der „Vancouver Island Kisses“.
Das Cover ist richtig gut gelungen und der Klappentext versprach mir einfach eine tolle Lesezeit. Daher habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon los mit dem Lesen.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin wirklich sehr gut gelungen. Ich empfand sie alle als vorstellbar beschrieben, so waren sie mir nahe und auch die Handlungen konnte ich gut verstehen.
Leanne ist eine tolle junge Frau. Sie war mir auf Anhieb sympathisch, da sie auch ziemlich gut weiß was sie will. Sie gibt nicht auf, auch wenn es mal schwierig ist. Easton hat ihr damals sehr weh getan, was man als Leser hier auch nach und nach wirklich verstehen kann. Die Entwicklung, die Leanne hier im Handlungsverlauf durchläuft, gefiel mir sehr gut. Sie wirkte auf mich gut dargestellt.
Easton ist so ein toller Kerl. Ich habe ihn vom ersten Moment an total ins Herz geschlossen, war ihm und seiner Art total verfallen. Er fotografiert richtig gut, das ist seine Leidenschaft, dafür lebt er. Seine Gefühle und Gedanken konnte ich immer gut nachempfinden, für mich waren sie greifbar. Auch er entwickelt sich im Handlungsverlauf wirklich gut weiter.

Es sind aber nicht nur die Protagonisten, die mir sehr gut gefallen haben. Auch die Nebencharaktere sind richtig gelungen. Jeder von ihnen hat hier eine sehr wichtigen Platz und fügt sich entsprechend sehr gut ins Geschehen ein.

Der Schreibstil der Autorin ist ganz wunderbar flüssig. Ich habe hier angefangen und wollte nicht mehr aufhören mit Lesen, so wurde ich abgeholt. Ich habe mich wirklich so gefühlt als wäre ich selbst auf die tief verschneite Vancouver Island versetzt worden, ich konnte mir echt alles gut vorstellen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Leanne und Easton. Ich mochte dies sehr, denn so war ich beiden Protagonisten noch um einiges näher und konnte sie noch besser einschätzen und verstehen.
Die Handlung selbst hat mich wirklich mitgenommen und erst am Ende was ich wieder in der Realität angekommen. Der Leser bekommt hier ein ganz wunderbare Geschichte geboten, in der sowohl die Liebe, viele verschiedene Emotionen und Gefühle aber auch die Familie und Themen wie Enttäuschung in der Vergangenheit und das Miteinander reden vorkommen. Die Autorin zeigt hier das es immer besser ist über Probleme zu reden anstatt alles in sich hineinzufressen.
Als Kulisse hat sich die Autorin hier die Vancouver Island ausgesucht. Diese ist wunderbar beschrieben, man kann sich alles richtig gut vorstellen und fühlt sich wirklich als wäre man selbst vor Ort.

Das Ende empfand ich dann als richtig gut gelungen. Es macht die Geschichte hier sehr gut rund, schließt sie ab und entlässt den Leser mehr als zufrieden aus der Geschichte. Ich bin nun sehr neugierig auf den zweiten Teil, in dem Reed die Hauptrolle einnimmt.

Insgesamt gesagt ist „Liebe, als wäre dein Herz nie gebrochen“ von Sarah Saxx ein unheimlich gelungener erster Teil der „Vancouver Island Kisses“, der mich total gut für sich gewonnen hat.
Sehr gut beschriebene sympathische Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional, gefühlvoll, romantisch und auch tiefgründig empfunden habe, haben mir wundervolle Lesestunden beschert und mich wirklich überzeugt.
Sehr zu empfehlen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.