Gelesen: „Wächter der Runen (Band 3)“ von J. K. Bloom

Achtung:
Dies ist Teil 3 der Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3674 KB
Seitenzahl der Printausgabe: 598 Seiten
Herausgeber: Sternensand Verlag (13. November 2020)
Sprache: Deutsch

Ravanea scheint in einer Endlosschleife verloren zu sein. Schmerz, Angst und Verlust sind ihre ständigen Begleiter. Glaubt sie in einem Moment, sie wäre dem Schicksal entkommen, schlägt es im nächsten umso gnadenloser zu. Als Gefangene des Imperiums bleibt ihr nichts anderes übrig, als in der Festung des Herrschers darauf zu warten, dass ihr Leben wenigstens ein schnelles Ende findet. Doch innerhalb des Palastes sind nicht alle dem Imperator treu ergeben. Womöglich gibt es doch noch Hoffnung – oder aber es ist ein letzter grausamer Scherz einer höheren Macht, ehe Rave vollends zerbricht.
(Quelle: Sternensand Verlag)

Nachdem ich bereits die beiden ersten Teile der „Wächter der Runen“ – Trilogie von J. K. Bloom gelesen und für richtig gut befunden hatte stand schnell fest auch das Finale musste ich unbedingt lesen.
Dieses Mal ist das Cover in einem Blauton gehalten, mir gefiel dies wirklich sehr gut. Und der Klappentext versprach mir nochmals richtig tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden dann auch flott mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere sind dem Leser zum Teil bereits sehr gut bekannt. Man verfolgt hier nochmals eine gute Entwicklung, die durch die Autorin sehr gut dargestellt wird.
So trifft der Leser auch hier wieder auf Rave und ihre Freunde. Sie alle haben eine festen Platz und müssen hier nochmals einiges durchstehen.
Rave gefiel mir einfach wieder total gut, sie ist stark und mutig und sie schafft es irgendwie auch immer wieder aus schier aussichtslosen Situationen herauszukommen.
Ihre Freunde sind alle samt sehr unterschiedlich, doch gerade diese Mischung hat mit sehr gut gefallen.

Es sind aber nicht nur die bekannten Charaktere, die mir gefallen haben. Die Autorin bringt auch neue Figuren ins Geschehen ein, auf die sie aber nicht ganz so detailliert eingeht.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder richtig klasse. Ich war wieder direkt drin und konnte dann flüssig und ohne Probleme folgen und alles gut verstehen.
Die Handlung selbst setzt nach Band 2 ein. Es ist auf jeden Fall notwendig das man die anderen Teile vorab gelesen hat, damit man hier komplett folgen konnte. Zudem baut die Autorin hier auch immer wieder Wendungen ins Geschehen ein, die man als Leser so gar nicht erwartet.
Es kommt hier auch wirklich gut Spannung auf, es geht dramatisch und auch actionreich zu. Auch die von der Autorin geschaffene Welt ist rundum gelungen. Ich konnte sie mir auch hier wieder alles gut vorstellen.
Allerdings zwischenzeitlich hatte ich leider etwas zu kämpfen, irgendwie wirkte es auf mich etwas langgezogen. Ich kann noch nicht mal genau sagen was es genau war und dieses Gefühl hielt auch nicht lange an, es war aber eben leider da.

Das Ende ist dann ein richtig genialer Knall, der dann auch nochmals richtig spannend gewesen ist. Mit diesem Schluss hat die Autorin wirklich alles richtig gemacht. Er passt einfach und macht die Trilogie richtig gut rund, alle offenen Fragen wurden beantwortet, die Geheimnisse gelüftet. Und letztlich verlässt man als Leser die Trilogie sehr zufrieden.

Alles in Allem ist „Wächter der Runen (Band 3)“ von J. K. Bloom ein Trilogieabschluss, der zwar nicht ganz perfekt ist, mich aber dennoch sehr gut für sich gewinnen konnte.
Charaktere, die sowohl bekannt als auch neu eingeführt waren, ein sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend und sehr abwechslungsreich empfunden habe, in der es aber leider auch ein paar Stellen gab, die sich gezogen haben, haben mir dennoch unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Rezension “Wächter der Runen (Band 1)”
Rezension “Wächter der Runen (Band 2)”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.