Gelesen: „Herzklopfen im Schnee“ von Emma S. Rose

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3043 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 159 Seiten
Sprache: Deutsch

Wenn die Weihnachtsüberraschung anders ausfällt als gedacht …
Trennung statt Verlobungsring – so hat Marie sich das nicht vorgestellt! Kurzerhand packt sie ihre Sachen und flüchtet in die Blockhütte ihrer besten Freundin. Eine Auszeit in den Bergen erscheint ihr genau richtig, um ihr gebrochenes Herz zu flicken und wieder in Weihnachtsstimmung zu kommen. Immerhin stehen die Feiertage vor der Tür!
Dummerweise hat ihr Plan einen großen Haken: Kellan. Er ist nicht nur der Bruder ihrer besten Freundin und verdammt gutaussehend, sondern kann sie auch nicht leiden. Als er urplötzlich ebenfalls in der Hütte auftaucht und sie ihn beinahe vermöbelt, scheint ihr Plan zum Scheitern verurteilt zu sein.
Doch ein Schneesturm hält die beiden gefangen, und schon bald bemerken sie, dass die Hitze zwischen ihnen nicht einzig auf das prasselnde Kaminfeuer zurückzuführen ist. Je länger das Unwetter anhält, desto mehr geraten ihre Gefühle durcheinander …
Heiße Schokolade, Kaminfeuer und Schnee. Die perfekte Mischung für eine winterliche Romanze. Aber haben die beiden überhaupt eine Chance?
(Quelle: amazon)

Emma S. Rose ist eine Autorin, die mir bereits sehr gut bekannt war. Jetzt stand mit „Herzklopfen im Schnee“ ihr neuestes Werk auf meiner Leseliste und ich war total gespannt darauf.
Schon vom Cover war ich total angetan. Nachdem ich dann auch den Klappentext gelesen hatte war klar, dieses Buch muss auf meinem Reader einziehen. So war es dann auch und nach dem Laden ging es dann auch ganz schnell mit dem Lesen los.

Ihre Charaktere hat die Autorin in meinen Augen ganz wunderbar gezeichnet. Sie wirkten vorstellbar beschrieben und die Handlungen sind nachvollziehbar.
Als Leser lernt man hier Marie sehr gut kennen. Sie war mir auf Anhieb total sympathisch. Eigentlich will sie eine Auszeit in den Bergen, will niemanden sehen. Immerhin hat sie gerade eine ganz herbe Enttäuschung hinnehmen müssen. Das alles hat die Autorin nachvollziehbar eingebracht, man kann sich wirklich sehr gut mit Marie identifizieren.
Kellan, der Bruder von Maries bester Freundin, war mir ebenfalls sehr sympathisch. Zu Beginn wirkte er vielleicht etwas unnahbar und ja schon fast frostig, doch das gibt sich und man erkennt als Leser den tollen Kerl.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und lässt sich entsprechend auch locker und leicht lesen. Ich bin so richtig flott durch die Handlung hindurch gekommen, konnte ganz ohne Probleme folgen und alles gut nachempfinden.
Die Handlung selbst hat mich sehr gut für sich gewinnen können. Es ist so eine schöne Weihnachtsgeschichte, da gerät man als Leser schon ins Träumen. Es ist emotional, gefühlvoll und es knistert total. Die Autorin hat es wirklich geschafft das es, trotz der Kürze, tiefgründig und realistisch wirkt. Das hat mir total gut gefallen.
Die Kulisse dieser Geschichte hier ist sehr gut beschrieben. Es gibt viel Schnee und auch sonst passt alles sehr gut zusammen.

Das Ende ist dann meiner Meinung nach sehr gut gelungen. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte, es macht sie wunderbar rund und schließt sie sehr zufriedenstellend ab.

Alles in Allem ist „Herzklopfen im Schnee“ von Emma S. Rose eine Weihnachtsgeschichte, die mich total gut mitgerissen hat.
Sehr gut beschriebene sympathische Charaktere, ein sehr angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als emotional, gefühlvoll und sehr romantisch empfunden habe, haben mir hier ganz wundervolle Lesestunden beschert und mich echt auch richtig begeistert.
Unbedingt zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.