Gelesen: „Forever Mine – San Teresa University (Forever-Reihe, Band 2)“ von Kara Atkin

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2523 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 480 Seiten
Herausgeber: LYX (30. Oktober 2020)
Sprache: Deutsch

Sie wollte nur eine Nacht lang ein ganz normales Mädchen sein. Doch seitdem ist nichts mehr, wie es war. Als die gesamte Universität von Kates One-Night-Stand mit Alec Volcov, dem Playboy der San Teresa University, erfährt, ist ihr sauberes Image als Bloggerin von einem Tag auf den anderen zerstört. Kate will einfach nur vergessen, was passiert ist, und zieht deshalb in ein neues, ruhigeres Wohnheim um. Was sie nicht ahnt: Ihr Zimmernachbar ist ausgerechnet Alec, der sie nicht nur bei jeder Begegnung an die Nacht erinnert, die ihr Leben für immer verändert hat, sondern der ihr plötzlich auch nicht mehr aus dem Kopf gehen will …
(Quelle: LYX)

Nachdem ich bereits den ersten Teil der „Forever-Reihe“ von Kara Atkin gelesen und auch für gut befunden habe stand nun Band 2 „Forever Mine – San Teresa University“ auf meiner Leseliste und ich war echt total gespannt. Das Cover gefiel mir auch dieses Mal wieder richtig gut und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich das eBook auch flott gelesen.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Ich empfand sie als sehr gut beschrieben und auch die Handlungen wirkten auf mich verständlich.
Der Leser lernt hier die Protagonisten Kate und Alec kennen. Beide wirkten sie sympathisch auf mich und ihre Entwicklungen während der Handlung fand ich nachvollziehbar und glaubhaft dargestellt.
Besonders Alec hat sich ja so ein klitzekleines bisschen in mein Leserherz geschlichen, da bei ihm auch alles nicht von jetzt auf gleich geschieht, nein er hat Zeit alles umzukrempeln.

Es sind aber nicht nur die Protagonisten, die mir hier sehr gut gefallen haben. Auch die Nebencharaktere sind der Autorin wirklich gelungen. Sie wirkten ebenfalls sehr realistisch gezeichnet.

Der Schreibstil der Autorin hat mir auch hier wieder sehr gut gefallen. So bin ich dann auch sehr flüssig und locker durch die Handlung gekommen, konnte gut folgen und alles verstehen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Kate und Alec, was mir sehr gut gefallen hat. So war ich beiden noch ein wenig näher und konnte sie besser kennenlernen.
Die Handlung konnte mich hier total gut packen. Ich konnte alles sehr gut nachempfinden, es wirkte emotional und sehr gefühlvoll auf mich. Die Autorin hat es richtig gut geschafft dem Leser alles zu vermitteln was man wissen muss. Auch spricht sie wieder eine wichtige Thematik an, die sich sehr gut ins Geschehen einfügt.

Das Ende ist in meinen Augen passend gehalten. Es mag ein kleines bisschen schnell kommen, mich persönlich hats aber nicht so gestört. Es passt auf jeden Fall sehr gut zur Gesamtgeschichte, macht sie gut rund und schließt Band 2 gut ab. Ich bin nun gespannt auf den dritten Teil der Reihe, der im April 2021 erscheinen wird.

Zusammengefasst gesagt ist „Forever Mine – San Teresa University“ von Kara Atkin ist ein zweiter Reihenteil, der mich besser für sich gewinnen konnte als es noch Band 1 getan hat.
Interessant gezeichnete Charaktere, ein sehr angenehm flüssig zu lesender Schreibstil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional, gefühlvoll und von der Thematik her sehr wichtig empfunden habe, haben mir wirklich tolle Lesestunden beschert und mich auch überzeugt.
Sehr empfehlenswert!

Rezension “Forever Free – San Teresa University (Forever-Reihe, Band 1)”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.