Gelesen: „Wolfsprinz (Divinitas 2)“ von Asuka Lionera

Achtung;
Dies ist Teil 2 der Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1685 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 493 Seiten
Herausgeber: Impress (29. Oktober 2020)
Sprache: Deutsch

»Sie haben mich gesehen. Sie wissen, was ich bin.«
Es gibt Wesen, die das Blut beider Völker in sich tragen. Das der Menschen und das der Elfen. Sie leben im Verborgenen. Genauso wie jene Menschen, die durch den Fluch der Götter gezwungen sind, sich Nacht für Nacht in ein Tier zu wandeln …
Fye ist eine Halbelfe. Von den Elfen verachtet und von den Menschen gefürchtet, gibt es für sie keine Heimat – bis sie enttarnt und gefangen genommen wird. Plötzlich befindet sie sich inmitten einer uralten Fehde beider Völker und ihr Herz muss eine Entscheidung treffen: Vertraut sie dem Prinzen mit den goldenen Augen oder dem strahlenden Ritter?
(Quelle: Impress)

Bereits mit den ersten Band der „Divinitas“ – Reihe konnte mich Asuka Lionera sehr gut unterhalten. Daher war ich nun gespannt auf den zweiten Teil „Wolfsprinz“, der den Weg auf meinen Reader gefunden hatte.
Das Cover hat mir sehr gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es dann nach dem Laden auch flott mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und auch die Handlungen waren nachvollziehbar.
So lernt der Leser Vaan richtig gut kennen. Er kämpft, er beschützt und er liebt. Für seine Lieben tut er alles, allen voran natürlich für Faye. Er verhält sich wirklich wie ein richtiger Wolf, was mit echt gefallen hat.
Faye ist eine Halbelfe, die gar nicht weiß wer ihre Eltern sind. Hier hat mir ein bisschen was an Hintergrundinformation gefehlt. Sonst aber habe ich Faye total gerne gemocht.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder richtig gut zu lesen. So bin ich auch durch Band 2 flüssig und leicht gekommen, konnte ohne Probleme folgen und alles gut nachempfinden.
Geschildet wird das Geschehen aus Fye und Vaan. Dies gefiel mir richtig gut, denn so ist man beiden als Leser noch um einiges näher.
Die Handlung selbst konnte mich direkt wieder packen. Hier gibt es definitiv mehr Spannung und Action als noch im ersten Band. Mir persönlich gefiel dies sehr gut. Hinzu kommen hier einige Überraschungen, die ich so rein gar nicht erwartet habe.
Weiterhin gibt es hier auch eine Liebesgeschichte, die sich sehr gut ins Geschehen einfügt. Vom Tempo her gefiel mir diese eingearbeitete Story wirklich gut. Die Autorin verknüpft dies alles wirklich sehr gut zu einer stimmigen Geschichte.

Das Ende überraschend und ja es hat mich auch schockiert. Nun bin ich echt total gespannt darauf, was im letzten Band der Trilogie alles passieren wird.

Abschließend gesagt ist „Wolfsprinz“ von Asuka Lionera ein zweiter Teil, der mich wieder richtig gut für sich gewinnen konnte.
Interessant gezeichnete Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als echt spannend und auch abwechslungsreich empfunden habe, haben mir tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Sehr empfehlenswert!

Rezension “Falkenmädchen (Divinitas 1)”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.