Gelesen: „Zwei Nächte und drei Leben lang“ von Elja Janus

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 5395 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 315 Seiten
Herausgeber: FeuerWerke Verlag (10. Dezember 2020)
Sprache: Deutsch

Es war diese eine große Liebe. Jess und Cem schienen füreinander bestimmt – bis eine Tragödie sie in Scherben zerbrach. Scherben, die nicht mehr ineinanderpassten.
Ein Jahr später schlägt das Schicksal erneut zu. Als Cem kurz darauf aus dem Koma erwacht, fehlt ihm nicht nur die Erinnerung an die vergangenen Monate. Er versteht auch nicht, warum Jess und er kein Paar mehr sind.
Jess hingegen erinnert sich an alles. Sie weiß, dass damals mehr als ihre Beziehung gestorben ist. Und genau deshalb muss sie nicht nur die Vergangenheit, sondern auch Cem hinter sich lassen. Doch was ist, wenn entgegen ihrem Willen ihr Herz mit der Zeit immer häufiger etwas anderes flüstert?
(Quelle: FeuerWerke Verlag)

Von Elja Janus habe ich ja bereits Romane gelesen und diese auch immer für wirklich gut befunden. Nun stand mit „Zwei Nächte und drei Leben lang“ ihr neuestes Werk auf meiner Leseliste und ich war total neugierig darauf.
Bereits das Cover hat mich sehr angesprochen und der Klappentext versprach mir einfach total viel. So habe ich das eBook geladen und dann ging es mit dem Lesen auch schon los.

Ihre handelnden Charaktere hat die Autorin sehr gut gezeichnet und ins Geschehen integriert. Mir gefielen sie sehr gut, ich konnte sie mir vorstellen und auch von den Handlungen her war es nachzuempfinden.
Der Leser lernt die beiden Protagonisten Jess und Cem sehr gut kennen. Beide haben bereits so einiges erlebt, mussten sehr viel durchstehen. Sie versuchen herauszufinden wer sie sind. Ich empfand beide Protagonisten als sehr authentisch und realistisch dargestellt, so konnte ich mich wirklich gut in beide hineinversetzen und mit ihnen mitfiebern.

Neben den beiden genannten Protagonisten gibt es noch Emre. Er ist ebenfalls Teilhaber im Café und wirkte auf mich auch sehr gut beschrieben.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr realistisch und lässt sich entsprechend dann auch flüssig lesen. Ich bin sehr locker und flott durch die Seiten hindurch gekommen, konnte ganz ohne Probleme folgen und alles gut nachempfinden.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Jess und Cem. Fr beide hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet, die ich auch als richtig passend empfunden habe.
Die Handlung selbst hat mich auch total gepackt. Es geht sehr emotional und gefühlvoll zu. Sie ist sehr aktuell. Sie zeigt auch auf das man sich Hilfe holen und sich seinen Ängsten stellen sollte. Davor weglaufen bringt einfach nichts. Das Geschehen hat mich berührt und auch nachdenklich gestimmt.

Das Ende empfand ich als passend zur Gesamtgeschichte gehalten. Es macht hier alles sehr gut rund, schließt das Geschehen wirklich gut ab und bleibt auch nach dem Beenden noch im Kopf zurück.

Insgesamt gesagt ist „Zwei Nächte und drei Leben lang“ von Elja Janus ist ein Roman, der mich mitgerissen und ganz wunderbar unterhalten hat.
Sehr gut gezeichnete realistisch wirkende Charaktere, ein angenehm flüssig und locker gehaltener Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als sehr dramatisch, emotional und gefühlvoll empfunden habe, haben mir ganz wunderbare Lesestunden beschert und mich echt auch begeistert.
Unbedingt zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.