Gelesen: „Winterküsse in Paris. Spitzentanz und Zirkusliebe“ von Claire Bonnett

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2059 KB
Herausgeber: Impress (12. November 2020)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 265 Seiten
ISBN-Quelle der Seitenzahl: 978-3551303318
Sprache: Deutsch

**Wenn dein Herz zu fliegen beginnt*
Coco hat es geschafft: Als erfolgreiche Ballerina lebt sie ihren Traum und tanzt auf der Bühne der glanzvollen Pariser Oper. Doch seit einem folgenschweren Unfall hat die temperamentvolle Balletttänzerin das Vertrauen in ihren Partner verloren. Erst der charmante Farid, ein Trapez-Künstler des Pariser Winterzirkus, schenkt ihr neuen Mut. Der begnadete Artist und Herzensbrecher willigt ein, Coco beim Training zu helfen – und lässt sie dabei nicht nur Übungen unter dem Zirkusdach absolvieren, sondern auch ihr Herz in ganz neuem Rhythmus schlagen …
(Quelle: Impress)

Bisher war mir die Autorin Claire Bonnett noch vollkommen unbekannt. Jetzt also stand mit „Winterküsse in Paris. Spitzentanz und Zirkusliebe“ ihr neuestes Buch auf meinem Leseplan und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover empfand ich als gelungen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden dann auch flott mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin in meinen Augen sehr gut gelungen. Ich empfand sie sehr gut ausgearbeitet und ins Geschehen integriert.
So lernt der Leser hier Coco kennen. Sie ist eine starke junge Frau, die jedoch verloren und durcheinander wirkt. Dabei kann sie sich auch kaum auf ihre Familie verlassen und wirkliche Freunde hat sie wohl auch nicht. Ich war hier wirklich gerne an Cocos Seite, habe ihren Weg mitverfolgt und fand es so schön wie ihr die Liebe hier guttut. Endlich findet sie zu sich selbst und geht auch auf ihre eigenen Wünsche ein.
Farid empfand ich als spannend dargestellt. Man erfährt einiges über ihn, das er es nicht unbedingt leicht hatte bisher und das ihm die Vergangenheit nachhallt. Er kämpft aber und verliert dabei auch nie sein Lächeln im Gesicht. Sein Verständnis und seine Gefühle machen ihn absolut sympathisch.

Die eingearbeiteten Nebencharaktere sind der Autorin ebenfalls sehr gut gelungen. Sie passen wunderbar ins Geschehen hinein und bringen auch so ganz eigene Dinge mit.

Vom Schreibstil der Autorin war ich wirklich angetan. Sie schreibt flüssig und als Leser kommt man sehr gut durch die Handlung hindurch, kann sehr gut folgen und alles nachempfinden.
Die Handlung konnte mich hier wirklich verzaubern. Die Autorin hat es wirklich geschafft mit mitzureißen. Es kommt Spannung auf, die Emotionen und Gefühle waren für mich immer nachzuempfinden, es passt wirklich alles gut zusammen.
Ich muss auch sagen, ich fand die Idee generell total klasse. Ballett trifft auf Zirkus, so etwas hatte ich bis zu diesem Roman hier noch nicht.

Das Ende hat mir persönlich sehr gut gefallen. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte, es macht alles rund für mich und schließt die Handlung auch wirklich gut ab.

Alles in Allem ist „Winterküsse in Paris. Spitzentanz und Zirkusliebe“ von Claire Bennett ein Roman, der mich echt total gut für sich eingenommen hat.
Sehr gut ausgearbeitete interessante Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die als spannend, emotional und auch sehr gefühlvoll empfunden habe und deren Idee wirklich neuartig und sehr gut umgesetzt ist, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich echt auch begeistert.
Sehr empfehlenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.