Gelesen: „Feuer im Schatten (Das Geheimnis der Schwingen 1)“ von Aurelia L. Night

Format: Kindle Edition
Herausgeber: Impress (12. November 2020)
Sprache: Deutsch
Dateigröße: 2197 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 425 Seiten

**Verborgenes Drachenherz**
Als Mitglied der Königsfamilie bewahrt Sascha das wohl bestgehütete Geheimnis im Reich der Schattendrachen. Dass sie eine Prinzessin ist und nicht der Prinz, der sie zu sein vorgibt, darf niemand je erfahren. Denn damit wäre nicht nur der Thron in Gefahr, sondern auch ihre gesamte Familie. Doch bei einem königlichen Wettbewerb droht Saschas Tarnung aufzufliegen. Während sie schon drauf und dran ist, allem zu entfliehen, trifft sie auf den Prinzen der Lichtdrachen. Obwohl Colins himmelblaue Drachenaugen jeden in den Bann ziehen, darf er niemals von Saschas wahrer Identität erfahren …
(Quelle: Impress)

Aurelia L. Night kannte ich bereits durch andere Romane, mit denen sie mich auch gut für sich gewinnen konnte. Nun stand mit „Feuer im Schatten“ der erste Band der „Das Geheimnis der Schwingen“ – Dilogie auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover hat mir gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich das eBook nach dem Laden dann auch flott gelesen.

Die handelnden Charaktere hat die Autorin meiner Meinung nach richtig gut gezeichnet. Sie wirkten auf mich vorstellbar beschrieben und auch die Handlungen waren nachzuempfinden.
Der Leser lernt hier Sascha kennen. Er ist eine toller Protagonist, wirkte echt und ehrlich auf mich. Er ist der Thronerbe der Schattendrachen und wahrt das Geheimnis seiner Familie schon sehr lange. Seine Stärke und Authentizität mochte ich total gerne und man kann auch seinen Zwiespalt gut nachempfinden.
Neben Sascha gibt es auch noch Rogan, der Sascha zur Seite steht. Auch er ist total gut beschrieben und wirkte auf mich realistisch dargestellt.

Weiterhin tauchen hier noch andere Charaktere auf, die sich genauso gut ins Geschehen einfügen. Die Autorin hat eine wirklich gute Mischung geschaffen, die ich als sehr passend empfunden habe.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen. So bin ich dann auch echt flüssig durch die Handlung hindurch gekommen und konnte sehr gut folgen. Es war auch alles nachzuempfinden für mich.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Sascha. Die Autorin hat hier die Ich-Perspektive verwendet, die ich als wirklich gut passend empfunden hat. So war ich ihm einfach noch näher.
Die Handlung selbst hat mir dann auch echt gut gefallen. Es kommt gut Spannung auf, alles wirkt fantastisch und geheimnisvoll. Es kommen aber eben auch Emotionen und Gefühle vor, die sich sehr gut ins Geschehen integrieren. Und es gibt eben auch Wendungen, die mich überraschen konnten. All das verknüpft die Autorin sehr gut zu einer stimmigen Geschichte.

Das Ende ist dann leider ein ziemlich fieser Cliffhanger. Ich warte nun echt gespannt darauf wie es im zweiten Teil, der schon im Januar 2021 erscheinen wird, weitergeht.

Insgesamt gesagt ist „Feuer im Schatten“ von Aurelia L. Night ist ein gelungener Auftakt der Dilogie, der mich auch total gut für sich gewinnen konnte.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als emotional, spannend und auch abwechslungsreich empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und machen Lust auf den zweiten Teil.
Sehr empfehlenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.