Gelesen: „Wie die Stille vor dem Fall. Zweites Buch (Chances-Reihe)“ von Brittainy C. Cherry

Achtung:
Dies ist Buch zwei!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2618 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 400 Seiten
Herausgeber: LYX (27. November 2020)
ISBN-Quelle der Seitenzahl: 978-3736314856
Leseniveau: 16 Jahre und älter
Sprache: Deutsch

Ich vermisse deinen Herzschlag. Ich vermisse dich. Ich vermisse uns.
Ich bin fest davon überzeugt, dass man seine erste große Liebe nie vergessen wird. Man gestattet ihr, in einer kleinen Ecke seines Herzens weiterzuleben. Und deshalb weiß ich, dass ich nach Landon nie wieder in der Lage sein werde, einen anderen Menschen von ganzem Herzen zu lieben. Meine Seele ist für immer verwundet. Mein Herz gefror zu Eis, als er mich verlassen hat. Es würde ein Wunder brauchen, um es wieder auftauen zu lassen. Und ohne Landon glaube ich nicht länger an Wunder.
(Quelle: LYX)

Nachdem ich schon das erste Buch von „Wie die Stille vor dem Fall“ von Brittainy C. Cherry gelesen und für wirklich sehr gut befunden habe stand nun „Wie die Still vor dem Fall. Zweites Buch“ auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt.
Das Cover passt sehr gut zu Buch 1 und der Klappentext machte mich sehr neugierig. Daher habe ich das eBook nach dem Laden dann auch flott gelesen.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin auch hier wieder echt gelungen. Ich fand es hier auch immer wieder bedrückend zu lesen wie Landon mit seiner Erkrankung umgehen muss. Sowohl seine als auch Shays Seele mussten so viel aushalten. Beide haben sie auch noch immer viele Probleme, doch sie sind gewachsen. Und sie entwickeln sich auch hier in diesem zweiten Buch noch merklich weiter, was die Autorin sehr gut ausgearbeitet hat.

Es gibt in diesem Roman hier auch wieder Nebencharaktere, die sich genauso gut ins Geschehen integrieren. Auch sie sind sehr gut beschrieben und wirkten vorstellbar.

Der Schreibstil der Autorin ist auch im zweiten Buch wieder richtig klasse. Ich bin so verdammt gut und flüssig durch die Handlung hindurch gekommen und konnte sehr gut weiterhin folgen.
Wie bereits im ersten Band wird das Geschehen hier auch abwechselnd aus den Sichtweisen von Landon und Shay geschildert. Beide Male nutzt die Autorin die Ich-Perspektive, die verdammt passend gehalten ist. Man lernt beide einfach total gut kennen und verstehen.
Die Handlung ist hier auch ziemlich düster und bedrückend. Ich habe so leider auch immer wieder etwas Zeit gebraucht um das Gelesene sacken zu lassen. Ein paar leichtere Szenen wären hier doch immer mal wieder von Vorteil gewesen.
Sonst aber gibt es hier eben auch wieder einiges an Dramatik, Emotionen und vielen Gefühlen. Dies alles fügt sich gut zusammen und es passt auch gut.

Das Ende ist dann in meinen Augen gut gelungen. Es passt zur Gesamtgeschichte, macht diese gut rund und schließt sie dann auch entsprechend stimmig ab.

Zusammengefasst gesagt ist „Wie die Stille vor dem Fall. Zweites Buch“ von Brittainy C. Cherry auch ein Roman der mich auch wieder richtig gut für sich gewinnen konnte.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, die sich auch gut entwickeln, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als recht düster und bedrückend empfunden habe und in der die Gefühle und Emotionen gut zur Geltung kommen, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Rezension “Wie die Ruhe vor dem Sturm (Chances-Reihe 1)”
Rezension “Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch (Chances-Reihe)”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.