Gelesen: „Underground Princess: Gefährliches Verlangen (New York Love 3)“ von Emily Key

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1168 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 230 Seiten
Sprache: Deutsch

Eine Frau, die auf der treuen Seite des Gesetzes steht.
Ein Mann, dessen Leben in grenzenloser Dunkelheit versinkt.
Ein One-Night-Stand, der ihr Leben verändert.
Karma?
Schicksal?
Man sieht sich immer zweimal im Leben?
Niemals! Dessen ist sich die taffe Anwältin Scarlett Preston sicher. Auch nach der leidenschaftlichen Nacht mit einem heißen Unbekannten, von dem sie glaubt, ihn nie wiederzusehen.
Doch Scarlett hat ihre Rechnung ohne das Schicksal gemacht. Da ist dieses Verlangen nach Cal Denton, intensiv wie ein Sommerregen. Es droht, sie in die Tiefe zu reißen, sie zu verschlingen – mit allem, was ihr je etwas bedeutete.
Denn der sexy Milliardär ist nicht der, für den ihn alle Welt hält. Er verbirgt sein wahres Gesicht im Schatten des düsteren Abgrunds, über dem nun beide zwischen Gefahr und Hoffnung schweben.
(Quelle: amazon)

Die Autorin Emily Key ist mir bereits sehr gut bekannt und bisher war ich auch immer total angetan von ihren Romanen. Nun also stand mit „Underground Princess: Gefährliches Verlangen“ wieder ein Buch aus ihrer Feder auf meiner Leseliste und ich war echt total gespannt darauf.
Das Cover dieses Dilogieauftakts gefiel mir sehr gut und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden dann auch direkt mit Lesen los.

Ihre handelnden Charaktere hat die Autorin sehr gut gezeichnet. Sie wirkten auf mich vorstellbar beschrieben und auch ihre Handlungen waren für mich verständlich.
Als Leser lernt man hier Scarlett und Cal sehr gut kennen. Beide wirkten sie auf mich vorstellbar, auch wenn sie die gesamte Zeit über von Geheimnissen umgeben sind.
Scarlett, die toughe Anwältin aus New York fand ich klasse. Sie weiß was sie will, erfolgreich sein in ihrem Job. Eine Freund hat sie nicht, viel mehr liebt Scarlett es eher unverbindlich. Bis sie Cal kennenlernt. Mir gefiel es gut wie Scarlett sich im Handlungsverlauf bereits merklich weiterentwickelt. Diese Entwicklung ist noch nicht abgeschlossen und auch hat Scarlett noch lange nicht alles von sich preisgegeben.
Cal wirkte auf Anhieb mysteriös und geheimnisvoll. Doch genau das macht Cal sexy und unglaublich anziehend. Auch er verbirgt sehr viel, wovon im Handlungsverlauf ein wenig ans Licht kommt. Und er kann Scarlett nicht widerstehen. Was genau das bedeutet kann man als Leser nur minimal erahnen.

Neben den beiden genannten Protagonisten gibt es hier noch andere Charaktere, die sich genauso gut ins Geschehen einfügen. Auch sie wirkten auf mich interessant und man darf gespannt sein was hier noch so alles offenbart wird.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder richtig klasse. Ich habe das Buch angefangen und bin total flüssig und locker durch die Handlung hindurch gekommen. Die Seiten flogen förmlich an mir vorbei, es war wieder ein absoluter Genuss das Buch zu lesen. Die Autorin nimmt dabei auch kein Blatt vor den Mund, sie ist sehr direkt, was aber ungemein zur Handlung passt.
Geschildert wird das Geschehen kapitelweise aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten Scarlett und Cal. Für beide hat die Autorin hier die Ich-Perspektive verwendet, die wirklich richtig gut passt.

Die Handlung selbst hat mich fasziniert und total gepackt. Den Leser erwartet hier eine echt heiße Story, dessen sollte man sich bewusst sein. Die expliziten Szenen sind hier keine Seltenheit, hinzu kommen noch so einige ziemlich derbe Ausdrücke. Wenn man Probleme mit diesen Dingen hat sollte man nicht zu diesem Auftakt hier greifen. Ich persönlich habe damit keinerlei Probleme, eher im Gegenteil ich fand alles sehr gut passend. Man merkt als Leser auch das es irgendwie wie ein Spiel ist, es geht um Macht, es gibt Geheimnisse und erst nach und nach erfährt man als Leser genaueres. Es gibt Wendungen, die man als Leser nicht erahnt, die das Geschehen in vollkommen neue Bahnen lenken. Die Autorin hat es so geschafft mich innerhalb kürzester Zeit durch dieses Buch hier zu treiben und ehe ich mich versah war das Ende nah.

Dieser Schluss hier ist passend, keine Frage. Doch er ist auch gemein, denn man bleibt als Leser ziemlich rastlos zurück, hat Fragen im Kopf, wie es wohl im zweiten Teil weitergehen könnte. Genau auf diesen bin ich nun tierisch gespannt.

Kurz gesagt ist „Underground Princess: Gefährliches Verlangen“ von Emily Key ein wirklich rundum gelungener Auftaktband der Dilogie, der mich total packen konnte.
Interessant beschriebene geheimnisvoll wirkende Charaktere, ein flüssig zu lesender mitreißender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, faszinierend und eben auch sehr erotisch empfunden habe, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und machen extrem viel Lust auf Band 2.
Unbedingt lesen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.