Gelesen: „Notes of Love. Sinfonie unserer Herzen“ von Nadja Raiser

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1991 KB
Herausgeber: Impress (10. Dezember 2020)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 451 Seiten   
Sprache: Deutsch

**Spüre die Melodie deines Herzens**
Anna hat es geschafft: Endlich darf sie an der weltbesten Universität für klassische Musik ihr Studium beginnen. Doch seit der Zusage sind inzwischen zwei Jahre vergangen – Jahre, in denen Anna den Tod ihrer Mutter und die Verhaftung ihres Vaters verschmerzen musste. Jegliche Euphorie und Freude sind längst verschwunden, die Liebe zum Klavierspiel ist allerdings geblieben und Anna fest entschlossen, auf Schloss Luisenburg einen neuen Anfang zu wagen. Dieser verläuft jedoch alles andere als reibungslos, denn als sie auf den arroganten Pianisten Noel trifft, fliegen die Funken. Und obwohl sie den Finnen mit den stahlblauen Augen am liebsten erwürgen würde, ist es doch die Musik, die sie einander langsam näherbringt …
(Quelle: Impress)

Bisher kannte ich die Autorin Nadja Raiser noch gar nicht. Umso gespannter war ich daher auf ihren New Adult Roman „Notes of Love. Sinfonie unserer Herzen“. Ich wurde hier sehr vom Cover und auch dem Klappentext angesprochen und so habe ich mir das eBook geladen und danach auch flott gelesen.

Ihre handelnden Charaktere hat die Autorin sehr gut gezeichnet und in die Handlung integriert. Sie wirkten auf mich alle samt vorstellbar beschrieben und die Handlungen waren zu verstehen.
So habe ich hier die beiden Protagonisten Anna und Noel sehr gut kennengelernt. Besonders Anna ist mir von der ersten Seite an total ans Herz gewachsen. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen, konnte ihre Ängste und auch Hoffnungen gut nachempfinden.
Noel wirkte gerade am Anfang total arrogant und ich konnte ihn erst nicht so leiden. Das hat sich aber gegeben, je mehr ich über ihn erfahren habe.

Es sind aber nicht nur die beiden Protagonisten, die mir sehr gut gefallen haben. Auch die Nebencharaktere, wie Annas Freunde und auch die anderen Mitschüler, sind der Autorin echt gut gelungen.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr schön. So bin ich flüssig und locker durch die Handlung hindurch gekommen, konnte ohne Probleme folgen und auch alles gut verstehen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Anna. Mir hat dies sehr gut gefallen, denn so war ich ihr noch um einiges näher und konnte mich so auch gut in sie hineinversetzen.
Die Handlung konnte mich dann auch sehr gut einnehmen. Hier kommt gut Spannung auf, wobei es nicht aufdringlich oder so wirkt. Auch die eingebrachten Emotionen und Gefühle werden von der Autorin sehr gut dargestellt und entsprechend ins Geschehen integriert. Es entwickelt sich hier alles genau im richtigen Tempo.
Auch vom Setting war ich sehr angetan, die Autorin hat es wirklich sehr gut geschafft das ich mich hier im Buch sehr wohlgefühlt habe.

Das Ende ist meiner Meinung nach gut gelungen. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte, es macht diese gut rund und schließt das Geschehen dann auch sehr zufriedenstellend ab.

Insgesamt gesagt ist „Notes of Love. Sinfonie unserer Herzen“ von Nadja Raiser ein Roman, der mich wirklich total gut für sich gewinnen und unterhalten konnte.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional, gefühlvoll und auch spannend empfunden habe, haben mir wundervolle Lesestunden beschert und mich überzeugen können.
Wirklich zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.