Gelesen: „Serendipity: Darya & Rick (Forrester Ranch 3)“ von Ella Green

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 4249 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 170 Seiten
Sprache: Deutsch

Sechs Monate Praktikum in einer Kanzlei in der Heimat ihrer leiblichen Mutter. Das ist es, auf was sich Darya freut. Vor allem aber freut sie sich auf Rick, für den sie mehr als nur freundschaftliche Gefühle hegt. Die beiden schmieden bereits seit Monaten einen Plan, wie Darya Kontakt zu ihrem leiblichen Vater aufnehmen kann. Doch dann werden die Pläne von einer Person durchkreuzt und die Missverständnisse nehmen ihren Lauf.
Werden Darya und Rick zueinanderfinden?
Können die Missverständnisse aus dem Weg geräumt werden?
Und wie geht es für Darya nach dem halben Jahr weiter?
Bleibt sie in Melfort oder kehrt sie nach Vancouver zurück?
(Quelle: amazon)

Ella Green ist eine Autorin die mir bereits wirklich gut bekannt war. Bisher war ich auch immer sehr angetan von ihren Romanen.
Nun stand mit „Serendipity: Darya & Rick“ wieder ein Buch der Autorin auf meinem Leseplan und ich war echt total gespannt darauf. Bereits das Cover und auch der Klappentext sprachen mich hier sehr an und so habe ich das eBook nach dem Laden auch flott gelesen.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin wirklich richtig gut gelungen. Sie wirkten auf mich sehr gut beschrieben und somit vorstellbar. Auch konnte ich sie verstehen und die Handlungen nachempfinden.
Der Leser lernt hier die beiden Protagonisten Darya und Rick richtig gut kennen. Beiden wirkten sie auf mich sehr sympathisch.
Darya ist eine tolle junge Frau, die ihr Praktikum sehr ernst nimmt. Sie weiß immerhin auch was sie will und das ist ihr wichtig. Mir gefiel es auch das Darya sich nicht unterkriegen lässt, das sie alles selbst in die Hand nimmt.
Rick ist ebenso echt klasse. Er hilft seinem Dad in der Autowerkstatt, das macht ihm Spaß. Und sein Dad ist ihm sehr wichtig.

Neben den beiden Protagonisten tauchen hier noch Nebencharaktere auf, die sich ebenso gut ins Geschehen einfügen. Nur eine bestimmte Person mochte ich rein gar nicht, für sie hatte ich ehrlich ein paar andere Dinge im Kopf.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder total flüssig und locker zu lesen. So bin ich richtig gut und leicht durch die Handlung hindurch gekommen und konnte auch ohne Probleme folgen.
Die Handlung selbst ist einfach echt schön. Man taucht hier als Leser ein und kann kurzzeitig alles andere vergessen. Den Leser erwartet hier wieder so einiges, man findet Emotionen und Gefühle vor, die Liebe nimmt einen großen Teil ein und auch unvorhersehbare Dinge passieren hier. Die Autorin versteht wirklich all dies zu einer stimmigen Mischung zusammenzusetzen, man fühlt sich als Leser einfach total wohl.
Melfort ist ein kleines Städtchen, in dem ich mich total wohlfühle. Es ist einfach immer wieder faszinierend zu lesen wie die Autorin dies mit Leben füllt.

Das Ende ist dann wirklich total schön. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen, es macht das Geschehen hier schön rund und entlässt den Leser letztlich sehr zufrieden.

Zusammengefasst gesagt ist „Serendipity: Darya & Rick“ von Ella Green ein ganz wunderbarer Roman, der mich kurzweilig richtig gut für sich gewinnen konnte.
Interessant beschriebene vorstellbare Charaktere, ein sehr angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional, romantisch und auch sonst wirklich schön empfunden habe, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich begeistert.
Sehr empfehlenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.