Gelesen: “Fall of Legend (Legend Trilogy 1)” von Meghan March

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3567 KB
Herausgeber: LYX (21. Dezember 2020)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 352 Seiten        
Sprache: Deutsch

Sie sollten sich nicht begegnen – Ihre Welten sollten nie aufeinandertreffen
Gabriel Legend und Scarlett Priest stammen aus zwei völlig verschiedenen Welten. Als Erbin einer der angesehensten Familien von New York wurde Scarlett von klein auf alles in den Schoß gelegt, was Legend sich sein Leben lang hart erkämpfen musste. Sie ist alles, was er verabscheut – und doch die Einzige, die jetzt Legends Imperium retten kann. Ein Business-Deal, mehr ist da nicht zwischen ihnen. Bis ein einziger Kuss ihre Welten erschüttert und alles in Gefahr bringt, was sie sich aufgebaut haben …
(Quelle: LYX)

Mit ihrer letzten Reihe konnte mich Meghan March bereits wirklich gut unterhalten. Umso gespannter war ich nun auf „Fall of Legend“, den Auftaktband der „Legend Trilogy“ aus ihrer Feder.
Das Cover hat mir wieder total gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich mir das eBook geladen und dann ging es auch schon mit dem Lesen los.

Die handelnden Charaktere hat die Autorin sehr gut gezeichnet und ins Geschehen integriert. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und auch die Handlungen wirkten auf mich nachzuvollziehen.
Der Leser lernt hier die beiden Protagonisten Scarlett und Gabriel sehr gut kennen. So erfährt man von Gabriels Vergangenheit, außerdem ist er auch sehr liebevoll und seine Freunde sind ihm wichtig. Und dennoch bleibt er irgendwie die meiste Zeit über geheimnisvoll, ich konnte ihn nicht ganz einschätzen, da er immer irgendwie ziemlich verschlossen ist.
Scarlett kommt aus sehr gutem Hause. Sie hat auch ein Haus von ihrer Mutter geerbt und mit ihrem Dad hat sie Probleme.

Neben den beiden Protagonisten gibt es hier noch Nebencharaktere, die sich ebenso sehr gut ins Geschehen integrieren. Die Autorin hat diese auch sehr gut gezeichnet.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder einmal total flüssig und locker zu lesen. So bin ich wirklich gut durch diesen Auftaktband gekommen, konnte gut und ohne Probleme folgen und alles nachempfinden.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten Scarlett und Gabriel. Das fand ich passend, denn so ist man beiden als Leser noch um einiges näher.
Die Handlung selbst ist meiner Meinung nach wirklich gut gemacht. Es kommen hier Emotionen und Gefühle auf, man kann diese als Leser sehr gut fühlen. Zudem kommt hier auch sehr gut Spannung auf, die den Leser an die Seiten fesselt und durch die Geschichte trägt.

Das Ende ist dann doch ziemlich böse. Den Leser erwartet hier ein Cliffhanger, der Band 2 herbeisehnen lässt. Ich bin schon sehr gespannt darauf, auch weil er bereits Ende Januar erscheinen wird.

Zusammengefasst gesagt ist „Fall of Legend“ von Meghan March ein gut gemachter Auftaktband der „Legend Trilogy“, der mich auch gut für sich gewonnen hat.
Gut beschriebene Charaktere, ein angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, emotional und auch gefühlvoll empfunden habe und deren Ende sehr neugierig auf Band 2 macht, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.