Gelesen: “Hate You, Love You” von Penelope Ward

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 4856 KB
Herausgeber: LYX.digital (1. Januar 2021)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 387 Seiten
Sprache: Deutsch

Liebe und Hass – zwei Seiten einer Medaille
Als ihre Großmutter stirbt, erbt Amelie ihr Häuschen direkt am Meer – allerdings nur die Hälfte. Sie muss es sich mit Justin teilen, dem Jungen, dem sie mit fünfzehn das Herz gebrochen hat. Und der sie seitdem hasst! Als sie sich nach zehn Jahren das erste Mal wieder gegenüberstehen, ist unter der Abneigung die alte Verbundenheit zu spüren. Doch Justin hat für seinen Urlaub am Atlantik seine Freundin mitgebracht …
(Quelle: LYX)

Die Autorin Penelope Ward war mir keine Unbekannte mehr. Bisher habe ich ihre Romane auch immer wirklich gerne gemocht. Nun also stand mit „Hate You, Love You“ wieder ein Buch aus ihrer Feder auf meinem Leseplan und ich war echt gespannt darauf.
Schon vom Cover war ich echt total angetan. Und der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht. Daher habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon mit Lesen los.

Ihre handelnden Charaktere hat die Autorin sehr gut gezeichnet und dann ins Geschehen integriert. Ich konnte sie mir alle wirklich gut vorstellen und auch die Handlungen nachempfinden.
Der Leser lernt hier Amelia und Justin sehr gut kennen. Beide mochte ich echt gerne, sie wirkten sympathisch und realistisch dargestellt.
Amelie ist eine sehr sensible und wundervolle junge Frau. Für Menschen, die ihr etwas bedeuten würde sie alles tun. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Entwicklung im Handlungsverlauf sehr gut beschrieben.
Justin ist ebenfalls ein toller Charakter. Auch ihn fand ich sympathisch und habe ihn ins Herz geschlossen. Er ist wirklich der perfekte Mann für Amelie.

Die Nebencharaktere werden hier leider kaum beschrieben. Das fand ich doch ziemlich schade, denn ich hätte über manchen echt gerne etwas mehr erfahren.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig schön zu lesen. So bin ich dann auch echt flott und flüssig durch die Seiten hindurch gekommen, konnte gut und ohne Probleme folgen. Auch war für mich alles gut nachzuempfinden.
Geschildert wird das Geschehen hauptsächlich aus der Sichtweise von Amelie. Die Autorin nutzt hierfür die Ich-Perspektive, die ich als echt gut passend empfunden habe. Ganz am Schluss kommt dann auch Justin zu Wort, so dass man auch bei ihm ein wenig genauer hinschauen kann.
Die Handlung selbst hat mich wirklich total gefangen genommen. Den Leser erwartet hier eine richtig schöne Lovestory. Alle eingebrachten Gefühle und Emotionen waren für mich zu jeder Zeit vollkommen greifbar, ich habe sie echt total gespürt. Auch hat die Autorin einige Wendungen eingebraut, die man als Leser so kommen sieht. Diese bringen den Leser so auch noch weiter im Geschehen voran.
Durch Rückblicke in die Vergangenheit der Protagonisten erfährt man als Leser noch mehr und bekommt einen guten Einblick in die Freundschaft.

Das Ende empfand ich dann als Leser echt gut passend gewählt. Es ist gut zur Gesamtgeschichte gehalten, macht diese gut rund und schließt sie sehr gut und zufriedenstellend ab.

Zusammengefasst gesagt ist „Hate You, Love You“ von Penelope Ward ein Roman, der mich total für sich gewonnen und richtig gut unterhalten hat.
Sympathisch gezeichnete Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional und richtig gefühlvoll empfunden habe, haben mir wundervolle Lesestunden beschert und mich echt auch begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.