Gelesen: “Geheimnis einer Zofe: Ein Fall für Maud und Lady Christabel” von C. L. Potter

Herausgeber: Potter, C. L. (Nova MD) (18. November 2020)
Sprache: Deutsch
Gebundene Ausgabe: 260 Seiten
ISBN-10: 396698637X
ISBN-13: 978-3966986373

Kann Maud ihre Vergangenheit hinter sich lassen?
Südengland, Winter 1912. Es kommt Lady Christabel vor wie ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk: Ihre Lieblingsautorin Winifred Ruteledge besucht das Herrenhaus Carrack Manor. Lady Christabel gelingt es, für sich und Maud eine Einladung dorthin zu erhalten. Doch ihr Glück währt nicht lange. Lavendelfarbene Briefe, in denen dunkle Geheimnisse angedeutet werden, vergiften die Atmosphäre im Herrenhaus. Bevor Maud und Lady Christabel herausfinden können, wer die Schreiben verfasst hat, geschieht ein Mord. Als der Inspector von Scotland Yard ihr sehr deutlich sagt, wie wenig er von Amateurdetektiven hält, fühlt Lady Christabel sich herausgefordert. Pech nur, dass sie sich nicht auf Maud verlassen kann, denn die Zofe muss sich ihrer Vergangenheit stellen. Der neue Fall droht das Team aus Lady und Zofe zu entzweien.
(Quelle: amazon)

Die Autorin C. L. Potter war mir keine Unbekannte mehr und ich kenne auch schon die beiden anderen Teile dieser Reihe hier. Umso gespannter war ich nun auf „Geheimnis einer Zofe: Ein Fall für Maud und Lady Christabel“, den bereits schon 3. Reihenband.
Das Cover hat mir wieder sehr gut gefallen und es passt auch sehr gut zu den Vorgängern. Und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Erhalt des Buches auch flott mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin erneut richtig gut gelungen. Ich empfand sie alle samt als gut vorstellbar beschrieben und die Handlungen waren für mich gut nachzuempfinden.
Lady Christabel und Maud sind einfach ein unschlagbares Team. Beide mag ich echt total gerne. Dabei ist Lady Christabel gar nicht mal so ein einfacher Charakter, immerhin kommt sie auch immer wieder störrisch rüber. Ich finde aber genau das macht sie in meinen Augen aus.
Ja und Maud muss sich ihrer Vergangenheit stellen. Hier war ich ja gespannt und als ihr Geheimnis dann ans Licht kommt war ich überrascht.

Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder richtig klasse. Ich bin so erneut flüssig und richtig gut durch die Seiten hindurch gekommen und konnte problemlos folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Sichtweisen. Mir persönlich gefiel dies echt gut, denn so wird das Geschehen hier vielsichtig und interessant.
Die Handlung selbst ist auch hier historisch und spannend gehalten. Man wird als Leser richtig ins Geschehen hineingezogen, der Spannungsbogen wird das gesamte Buch über konstant hoch gehalten, man findet sich als Leser sehr gut in diesem neuen Fall der beiden ein. Ich fand es echt wieder total gut das man als Leser miträtselt um den Mörder auf die Spur zu kommen.

Das Ende ist dann in meinen Augen absolut richtig genauso wie es hier kommt. Es löst alle Fragen und Geheimnisse auf, auf mich wirkte es abschließend und stimmig.

Insgesamt gesagt ist „Geheimnis einer Zofe: Ein Fall für Maud und Lady Christabel“ von C. L. Potter ein wirklich sehr guter historischer Krimi, der mir wieder einmal total gut gefallen hat.
Charaktere, die sehr gut beschrieben und somit vorstellbar auf mich wirkten, ein angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend und echt auch abwechslungsreich empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!

Rezension “Tod eines Lords: Ein Fall für Maud und Lady Christabel”
Rezension “Lügen einer Lady: Ein Fall für Maud und Lady Christabel”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.