Gelesen: “Im Herzen der Nacht” von Kristina Günak

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2540 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 254 Seiten
Sprache: Deutsch

Er glaubte, nie wieder etwas empfinden zu können, bis er ihr begegnete …
Venia ist eine Seelenleserin. Sie bannt den Schmerz der Menschen mit schrillen Farben auf Leinwand und hat sich in der Kunstszene einen Namen gemacht. Was sie tut, weckt allerdings auch das Interesse der Dämonen, und bald darauf bekommt sie von einem der mächtigsten Besuch.
Der Engel Samuel verbirgt seine Flügel vor den Menschen, denn er hat den Himmel verlassen. Müde von seinem langen Leben hat er sich zurückgezogen und muss trotzdem zu einem letzten Auftrag aufbrechen. Denn die Geschicke der Welt stehen auf dem Spiel und Venia ist der Schlüssel für alles. Doch im Kampf gegen das Böse muss Sam feststellen, dass auch er vor menschlichen Gefühlen nicht gefeit ist.
(Quelle: amazon)

Bisher war ich immer sehr angetan von den Romanen von Kristina Günak. Nun stand mit „Im Herzen der Nacht“ wieder ein Buch aus ihrer Feder auf meinem Leseplan und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover hat mir sehr gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es hier nach dem Laden des eBooks flott mit dem Lesen los.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Sie wirkten auf mich alle samt vorstellbar beschrieben und die Handlungen waren auch gut zu verstehen.
Samuel und Venia sind zwei echt tolle Protagonisten. Er ist ein Engel, der Witz hat und gar nicht so arrogant ist wie man vielleicht denken mag. Samuel hat so seine ganz eigenen Probleme, die ihn realistisch wirken lassen.
Venia ist sehr besonders, nicht nur vom Namen her, auch mit ihrer Art kann sie gut punkten. Sie hat spezielle Fähigkeiten und ich konnte mich wirklich gut in sie hineinversetzen und sie verstehen.

Neben den beiden genannten Protagonisten gibt es noch andere Figuren in der Handlung. Diese fügen sich auch stimmig und gut ins Geschehen ein.

Der Schreibstil der Autorin ist schön flüssig und lässt sich entsprechend leicht und locker lesen. So bin ich dann auch echt gut durch die Handlung hindurch gekommen und konnte ohne Probleme folgen.
Die Handlung selbst hat mich dann auch sehr gut gepackt. Ich bin sehr gut ins Geschehen reingekommen, konnte alle eingebrachten Emotionen und Gefühle nachempfinden. Hinzu kommt hier diese gute Spannung, die den Leser durch die Seiten trägt. Es macht einfach total viel Spaß dieses Buch hier zu lesen.

Das Ende ist dann in meinen Augen wirklich auch gut gelungen. Es wirkte passend auf mich, es macht die Handlung hier rund und schließt alles zufriedenstellend und stimmig ab.

Alles in Allem ist „Im Herzen der Nacht“ von Kristina Günak ein Roman, der mich wirklich richtig gut für sich gewinnen konnte.
Sehr gut gezeichnete interessante Charaktere, ein flüssig zu lesender leichter Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional, fantastisch, magisch und auch spannend empfunden habe, haben mir sehr schöne Lesestunden beschert und mich wirklich auch begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.