Gelesen: “Take Me Home (Hartson’s Creek 1)” von Carrie Elks

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 9365 KB
Herausgeber: Romance Edition (29. Januar 2021)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 340 Seiten
Sprache: Deutsch

Südstaatentraditionen, eine Handvoll Klatsch und Tratsch, ein süßes Diner sowie absolut liebenswerte Charaktere vereint in einer gefühlvollen Lovestory – willkommen in Hartson’s Creek!
„Wir sollten uns küssen. Nur einmal. Um zu sehen, ob da was zwischen uns ist …“
Als Gray Hartson mit zwanzig seinen ersten Plattenvertrag unterzeichnete, kehrte er seiner Heimatstadt den Rücken und damit auch allen Konflikten mit seinem Vater. Heute ist er ein gefeierter Rockstar und wünscht sich in manchen Momenten nichts sehnlicher als ein wenig Normalität. Diese wartet auf ihn, als ihn seine Familie um Hilfe bittet und er nach Hartson’s Creek zurückkehrt. Dort muss er sich nicht nur der Auseinandersetzung mit seinem Vater stellen, sondern trifft auch auf eine ganz besondere Frau, die inzwischen erwachsen geworden ist …
Maddie Clark hat im Diner und mit ihrem Pianounterricht alle Hände voll zu tun. Dennoch entgeht ihr nicht, dass Gray zurückgekehrt ist. Wie könnte sie auch, denn so ziemlich jedes weibliche Wesen in Hartson’s Creek ist aus dem Häuschen. Als sie Gray auf der Flucht vor einer Horde jugendlicher Groupies rettet, bekommt sie endlich Gelegenheit, jenen Gefühlen nachzuspüren, die sie schon als junges Mädchen für ihn hegte …
(Quelle: Romance Edition)

Bisher kannte ich die Autorin Carrie Elks noch rein gar nicht. Umso gespannter war ich nun auf „Take Me Home“, den Auftakt der „Hartson’s Creek“ – Reihe. Das Cover empfand ich als wirklich richtig schön gestaltet und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden des eBooks auch flott mit dem Lesen los.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin verdammt gut gelungen. Ich empfand sie als vorstellbar beschrieben und auch die Handlungen waren zu verstehen.
So lernt man als Leser hier Maddie und Gray sehr gut kennen. Auf mich wirkten sie beide realistisch beschrieben, so konnte ich mich gut in sie hineinversetzen.
Maddie war mir auf Anhieb total sympathisch. Sie ist so eine liebenswürdige Person, ja sie als Freundin das hätte was. Musik ist ihre größte Leidenschaft, doch leider hat ihr das Leben einen Streich gespielt.
Auch Gray ist richtig toll. Ihn mochte ich auch richtig gerne. Er ist charmant und er steht zu seinen Gefühlen. Seine Art, ich konnte echt nicht anders, ich hab auch so ein kleines bisschen in ihn verliebt.

Der Schreibstil der Autorin ist so richtig schön flüssig und leicht zu lesen. Ich bin so total locker durch die Seiten hindurch gekommen und konnte ohne Probleme folgen.
Die Handlung ist so richtig gut gelungen. Sie konnte mich sehr gut packen, ich wurde hier mit jedem Wort mehr ins Geschehen reingezogen.
Den Leser erwartet hier eine wirklich total schöne Lovestory, die sich in meinen Augen auch wirklich sehr gut entwickelt. Ich habe die Emotionen und Gefühle immer nachempfinden können, sie wirkten auf mich greifbar. So habe ich dann auch immer mitgefiebert, mitgelitten und mitgelacht. Es passte für mich alles wunderbar gut zusammen.

Das Ende ist dann für mich persönlich genau richtig gewählt. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte, es macht sie wunderbar rund und schließt sie sehr gut und stimmig ab.

Kurz gesagt ist „Take Me Home“ von Carrie Elks ein wirklich verdammt guter Auftaktband der „Hartson’s Creek“ – Reihe, der mich einfach total gut für sich gewinnen konnte.
Vorstellbar beschriebene sympathische Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional, gefühlvoll und auch total romantisch empfunden habe, haben mir wundervolle Lesestunden beschert und mich echt auch begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.