Gelesen: “Tochter der Elfen” von Karin Spieker

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2081 KB
Herausgeber: Impress (7. Januar 2021)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 379 Seiten
Sprache: Deutsch

**Erwecke das magische Erbe in dir**
Als die siebzehnjährige Greta das erste Mal auf den charismatischen Lance trifft, ist sie überzeugt: Dieser Typ spielt in einer ganz anderen Liga. Doch dann beobachtet sie ihn bei einem magischen Ritual und von da an ändert sich für sie alles. Greta erfährt, dass sie eine der letzten reinblütigen Elfen ist – und damit in großer Gefahr. Verzweifelt begibt sie sich auf die Suche nach dem Geheimnis um ihre wirkliche Herkunft. Nur Lance, zu dem sie sich mehr und mehr hingezogen fühlt, scheint ihr dabei helfen zu können. Sie ahnt jedoch nicht, dass der Elf ein dunkles Geheimnis hütet, das sie nicht nur ihr Herz, sondern auch das Leben kosten könnte …
(Quelle: Impress)

Bisher war mir die Autorin Karin Spieker noch vollkommen unbekannt. Nun also stand mit „Tochter der Elfen“ mein erster Roman von ihr auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover hat mir richtig gut gefallen und der Klappentext machte mich wirklich neugierig. Daher habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon los mit dem Lesen.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin in meinen Augen gut gelungen. Sie wirkten auf mich gut beschrieben und somit auch vorstellbar ins Geschehen integriert.
Der Leser lernt hier Greta sehr gut kennen. Ich fand sie sehr gut beschrieben, sie hat eine echt tolle Art an sich und man kann sich als Leser sehr gut in Greta hineinversetzen.
Dann ist da noch Lance, zu dem sich Greta ziemlich hingezogen fühlt. Auch er ist sehr gut beschrieben, war interessant und gut ins Geschehen integriert.

Neben den beiden genannten Charakteren gibt es hier noch andere Figuren und Wesen. Auch diese hat die Autorin gut gezeichnet und dann ins Geschehen integriert.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön zu lesen. Dadurch bin ich dann auch flüssig und gut durch die Handlung hindurch gekommen, konnte sehr gut folgen und alles gut nachempfinden.
Die Handlung selbst ist wirklich schön. Mir hat sie entsprechend gut gefallen. Alles entwickelt sich hier stetig, wodurch auch die Spannung immer weiter steigt. Hinzu kommt hier Emotionen, Gefühl, Magie und Fantasy, es entsteht eine wirklich tolle Mischung, die auf mich stimmig wirkte.
Die Autorin hat auch immer wieder Wendungen eingebaut, die neue Dinge ins Geschehen integrieren.

Das Ende war mir persönlich ein wenig zu schnell, zu kurz gehalten. Dennoch aber passt es sehr gut zur Gesamtgeschichte, macht sie gut rund und schließt sie auch stimmig ab.

Alles in Allem ist „Tochter der Elfen“ von Karin Spieker ein Fantasyroman, der mich auch richtig gut für sich gewinnen konnte.
Die gut beschriebenen interessanten Charaktere, ein angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, fantastisch und auch ziemlich emotional empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.