Gelesen: “Defying Gravity” von Anna Augustin

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3005 KB
Herausgeber: Forever (1. Februar 2021)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 365 Seiten
Sprache: Deutsch

Eine zweite Chance für die erste Liebe
Die Informatikerin Maggie braucht dringend einen Job, um sich eine Pflegekraft für ihren demenzkranken Großvater leisten zu können. Als sie von der NASA zur Bewerbungsrunde eingeladen wird, glaubt sie, endlich am Ziel zu sein. Doch um die Stelle zu bekommen, muss sie ausgerechnet mit ihrem Exfreund Alexander zusammenarbeiten. Seitdem sie seinetwegen von der High School geflogen ist, hassen sich die beiden. Daher beschließt Maggie, die Teamaufgabe im Alleingang zu lösen. Schnell wächst ihr die Doppelbelastung aus Bewerbungsverfahren und Betreuung ihres Großvaters über den Kopf. Ihr einziger Ausweg ist, Xanders Hilfe anzunehmen. Kann sie ihm diesmal vertrauen?
(Quelle: Forever)

Auf den Roman „Defying Gravity“ von Anna Augustin war ich ja ganz besonders gespannt seit ich das erste Mal vom Buch gehört hatte. Das Cover hat mich hier total angesprochen und der Klappentext machte mich echt schrecklich neugierig. Daher ging es nach dem Laden des eBooks auch ganz flott mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere hat die Autorin hier sehr gut gezeichnet und ins Geschehen integriert. Ich empfand sie als vorstellbar beschrieben und konnte auch die Handlungen gut verstehen.
Ich habe hier die Protagonistin Maggie kennengelernt und ich habe sie wirklich sehr ins Herz geschlossen. Sie ist jemand die wirklich nie aufgibt, sie setzt sich für die ein, die sie liebt. Hinzu kommt ihre Zielstrebigkeit, sie ist sehr entschlossen und ehrgeizig. Ich konnte echt nicht anders als Maggie zu mögen.
Dann ist da noch Xander, der es mir zu Beginn echt nicht ganz so leicht gemacht hat. Doch wir haben uns arrangiert und Xander hat mich dann immer wieder richtig zum Schmunzeln gebracht. Und ja er hat dann auch mein Herz erobert, denn er ist ein liebenswerter und aufmerksamer Kerl. Und er ist für Maggie da wenn sie ihn braucht, was mir echt gut gefallen hat.

Neben den genannten Protagonisten gibt es noch Nebencharaktere, die sich ebenso sehr gut und vor allem stimmig ins Geschehen integrieren.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und so locker leicht zu lesen. Ich bin entsprechend auch richtig gut durch die Handlung hindurch gekommen und konnte sehr gut folgen.
Die Handlung selbst hat mich dann echt gut für sich gewonnen. Es ist genau die richtige Mischung aus Liebe, Emotionen, Gefühlen und Humor. Die Autorin hat dies sehr gut zusammengebracht.
Auch hat mir gefallen wie die Autorin hier das Thema mit NASA und der gesamten Raumfahrttechnik in die Geschichte integriert hat. Dieser Einblick macht Spaß und er passt sehr gut ins Geschehen.

Das Ende ist dann genau richtig passend zur Gesamtgeschichte gehalten. Es schließt diesen Roman hier wirklich sehr gut ab und macht alles schön zufriedenstellend rund.

Zusammengefasst gesagt ist „Defying Destiny“ von Anna Augustin ein Roman, der mich wirklich richtig gut für sich gewinnen und unterhalten konnte.
Sehr gut gezeichnete realistisch wirkende Charaktere, ein sehr flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als emotional, gefühlvoll und auch richtig humorvoll empfunden habe, haben mir sehr schöne Lesestunden beschert und mich überzeugen können.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.