Gelesen: “Des Teufels Klinge (Die Teufel-Trilogie 2)” von Sandra Binder

Achtung:
Dies ist Teil 2 der Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2091 KB
Herausgeber: Impress (7. Januar 2021)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 465 Seiten
Sprache: Deutsch

**Ich war die Klinge Luzifers.**
Einst erfolgreiche Kopfgeldjägerin im Auftrag des Teufels, wird Toni nun von dessen dämonischen Handlangern verfolgt. Allen voran Luzifers Krieger Tai, der in seiner persönlichen Vendetta Tonis ganze Welt brennen sehen will. Als wäre das nicht genug, kriselt es zunehmend zwischen ihr und Alek. Für den dickköpfigen Engel hat sie alles hinter sich gelassen, was sie kannte, und sich in den Krieg zwischen Himmel und Hölle verstrickt. Aber das Vertrauen zwischen ihr und ihren neuen Verbündeten ist brüchig und das Weltengefüge verändert bereits seine Gestalt. Das Gleichgewicht von Gut und Böse droht endgültig zu kippen …
(Quelle: Impress)

Ich hatte ja bereits den ersten Band der „Die Teufel-Trilogie“ von Sandra Binder gelesen und diesen auch für sehr gut befunden. Nun stand mit „Des Teufels Klinge“ der zweite Teil auf meinem Leseplan und ich war echt neugierig darauf.
Das Cover hat mir wieder richtig gut gefallen, es passt auch wirklich sehr gut zum ersten Band. Und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden des eBooks auch flott mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere sind wieder richtig gut gelungen. Ich konnte sie mir auch hier wieder richtig gut vorstellen und die Handlungen waren verständlich für mich.
Toni und Lestat sind auch hier wieder dabei. Ich mochte sie beide wieder richtig gerne, war gespannt darauf wie sie ihren Weg weitergehen und sich entwickeln. Als Leser lernt man die beiden hier auch noch um einiges besser kennen.

Neben den Protagonisten gibt es hier auch noch weitere Charaktere. Diese passen auch hier wieder sehr gut ins Geschehen hinein und die Mischung der Figuren wirkten auf mich stimmig.

Der Schreibstil der Autorin ist gelungen und lässt sich sehr gut lesen. So bin ich flüssig und flott durch die Handlung hindurch gekommen, sehr gut folgen und alles auch nachempfinden.
Die Handlung selbst empfand ich dann auch sehr gelungen. Es ist ja Band 2 der Trilogie und man sollte den ersten Teil daher auf jeden Fall gelesen haben damit man hier folgen kann.Und es geht auch direkt wieder spannend weiter. Man kann als Leser kaum vorhersehen wie es weitergehen könnte, immer wieder tauchen hier auch Wendungen auf die neue Spannung ins Geschehen hineinbringen. Die Autorin versteht es hier wirklich den Leser so eben auch ans Geschehen zu fesseln. Dinge, die im ersten Teil angesprochen wurden werden hier auch weiter vertieft. Da bin ich gespannt was noch alles kommen wird.

Das Ende ist dann in meinen Augen gut gemacht, keine Frage. Es bleiben hier noch so ein paar Dinge offen, die noch einer Antwort bedürfen. So bin ich dann auch gespannt auf den Abschlussband.

Insgesamt gesagt ist „Des Teufels Klinge“ von Sandra Binder ein sehr gut gemachter zweiter Band er Trilogie, der mich auch wieder total gut für sich gewinnen konnte.
Interessant gezeichnete Charaktere, die sich hier auch schon richtig gut entwickeln, ein sehr flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die nahtlos weitergeht und auch im zweiten Teil nochmals spannend und abwechslungsreich daherkommt, haben mir erneut wunderbare Lesestunden beschert und mich überzeugen können.
Sehr zu empfehlen!

Rezension “Des Teufels Jägerin (Die Teufel-Trilogie 1)”

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.