Gelesen: “Magic Force. Verborgene Macht” von Raywen White

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1701 KB
Herausgeber: Impress (18. Februar 2021)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 330 Seiten
Sprache: Deutsch

**Wenn die Magie dein schlimmster Feind ist**
In einer Welt, in der Magie die größte Bedrohung für die Menschen darstellt, hat der Kampf gegen diese höchste Priorität. Das gilt auch für Eve, die als Mitglied der Eliteeinheit Magic Force täglich ihr Leben aufs Spiel setzt. Doch als sie plötzlich dem meistgesuchten Magier der Welt gegenübersteht, ist nichts mehr wie zuvor: Jarven scheint sie zu kennen und löst mit seinen sturmgrauen Augen ein wahres Gefühlschaos in Eve aus. Auf einmal zeigen sich auch bei ihr verbotene magische Fähigkeiten. Und plötzlich ist sie ausgerechnet auf Jarvens Hilfe angewiesen …
(Quelle: Impress)

Die Autorin Raywen White war mir nicht mehr unbekannt und bisher haben mir ihre Geschichten auch immer wirklich zugesagt. So war ich nun auch sehr gespannt auf ihr neuestes Werk „Magic Force. Verborgene Macht“.
Das Cover ist nicht so ganz meins, es passt aber ganz gut zur Beschreibung. Der Klappentext aber hat mich dann doch neugierig gemacht und so habe ich das eBook geladen und dann ging es ans Lesen.

Die handelnden Charaktere hat die Autorin in meinen Augen sehr gut gezeichnet. Sie wirkten auf mich vorstellbar und gut beschrieben, die Handlungen waren auch ganz gut nachzuempfinden. Der Leser lernt hier besonders Eve und Jarven sehr gut kennen. Beide Protagonisten gefielen mir sehr gut.
Eve ist eine junge Frau, die bereits so einiges erlebt hat. Mit all diesem Erlebten muss sie leben, was gar nicht so einfach ist. Zudem setzt sie auch jeden Tag aufs Neue ihr Leben aufs Spiel, als Mitglied der Magic Force Einheit. Ich mochte Eve wirklich gerne, ihre Art war faszinierend für mich.
Jarven ist Magier und wird so gejagt. Er ist ein echt toller Kerl, der auch eine gewisse Anziehung auf Eve ausübt. Auf mich wirkte Jarven zudem doch auch recht düster, er im Handlungsverlauf wird er allmählich lockerer und zeigt mehr von sich.

Neben den beiden Protagonisten gibt es hier noch andere Charaktere, die sich ebenso sehr gut ins Geschehen integrieren. So ergibt sich letztlich eine doch stimmige Mischung.

Der Schreibstil der Autorin hats mir hier in diesem Roman irgendwie nicht ganz so leicht gemacht. Eigentlich kannte ich ihn ja aber hier habe ich dann doch etwas Zeit gebraucht um wirklich reinzukommen. Dann aber ging es doch gut und flüssig voran und ich konnte dann auch gut folgen.
Die Handlung selbst ist eigentlich spannend. Durch die angesprochenen Probleme mit dem Stil hat es dann aber eben auch einige Zeit gedauert bis es mich wirklich gepackt hat.
Den Leser erwartet hier eine Fantasygeschichte, die dystopisch angehaucht ist. Als Leser möchte man mit der Zeit immer mehr erfahren und wissen was wohl weiter passieren wird. Allerdings ein paar Mal ging es mir doch zu schnell voran, wirkte es zu schnell abgehandelt.
Die Hintergrundgeschichte selbst hat mir sehr gut gefallen. Durch sie gibt es hier immer wieder Geheimnisse, die Antworten bedürfen.

Das Ende ist dann in meinen Augen passend zur hier erzählten Gesamtgeschichte. Es schließt die Geschichte gut ab und macht alles letztlich rund und stimmig.

Insgesamt gesagt ist „Magic Force. Verborgene Macht“ von Raywen White ein Fantasyroman, der mich doch ganz gut für sich gewinnen konnte.
Gut beschriebene interessante Charaktere, ein nach anfänglichen Schwierigkeiten gut und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich doch spannend und fantastisch empfunden habe und deren Hintergrundidee gut ins Geschehen integriert ist, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.