Gelesen: “Harrowmore Souls (Band 2): Ticket 23” von Miriam Rademacher

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2811 KB
Herausgeber: Sternensand Verlag (19. Februar 2021)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 248 Seiten
Sprache: Deutsch

Als ein ehemaliger Mitschüler Conny Bligh, den Anwalt der Geister, um seine Hilfe bittet, ist dieser davon zunächst alles andere als angetan. Doch das ändert sich, als er und Allison Harrowmore auf Hidden Manor, der Burg ohne Vergangenheit, eintreffen. Oder hat das alte Gemäuer doch eine Geschichte? Bald drängt die Zeit, denn ein großer Maskenball steht unmittelbar bevor. Und jeder einzelne Gast läuft Gefahr, in dieser Nacht seine Seele zu verlieren …
(Quelle: Sternensand Verlag)

Bereits mit dem ersten Teil der „Harrowmore Souls“ hat mich Miriam Rademacher richtig gut begeistern können. Jetzt stand mit „Harrowmore Souls: Ticket 23“ Band 2 auf meinem Leseplan und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover hat mir wieder richtig gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich das eBook nach dem Laden auch ganz flott gelesen.

Die handelnden Charaktere haben mir wieder richtig gut gefallen. Sie wirkten vorstellbar beschrieben und ich konnte auch die Handlungen gut nachempfinden.
Dadurch das ich die Protagonisten bereits gut kannte wusste ich hier auch wie ich sie nehmen musste.
So traf ich auch hier wieder auf Allison und Conny. Allison ist noch immer ziemlich ruppig drauf, das macht es dem Leser nicht immer einfach sie zu verstehen. Ich habe mich aber mit ihr angefreundet und mag sie doch sehr gerne.
Conny wirkte auch total sympathisch auf mich. Er ist auch das perfekte Gegenstück für Allison und entwickelt sich im Handlungsverlauf merklich weiter.

Neben den beiden genannten Protagonisten gibt es auch hier wieder einige Nebencharaktere. Auch diese sind wieder richtig gut beschrieben und es ergibt sich eine wirklich auch stimmige Mischung.

Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder schön flüssig und locker zu lesen. So bin ich auch echt gut durch die Handlung hindurch gekommen und konnte ohne Probleme folgen.
Geschildert wird das Geschehen auch in Band 2 aus der personalen Sichtweise durch die Protagonisten. So ist man diesen wieder nahe, schau aber gleichzeitig auch von draußen auf alles im Geschehen. Man bekommt so einen sehr guten Einblick.
Die Handlung konnte mich auch dieses Mal wieder sehr gut packen. Es kommt Spannung auf, alles ist sehr fantastisch und gleichzeitig gibt es noch um einiges mehr Action.
Hier im zweiten Teil geht es teilweise etwas ernster zu, was aber sehr gut zur Handlung passt. Ich wurde so auch wieder durch die Geschichte hindurch getragen, denn ich wollte wissen was hier wohl alles weiter passiert. Es ist aber nicht nur alles ernst und spannend, auch der Humor ist wieder vorhanden, wenn auch nicht ganz so stark wie noch im ersten Band.

Das Ende ist dann in meinen Augen richtig passend zur Gesamtgeschichte gehalten. Es passt wunderbar, macht alles gut rund und ich bin schon gespannt auf Band 3.

Abschließend gesagt ist „Harrowmore Souls: Ticket 23“ von Miriam Rademacher ein wirklich gut gelungener zweiter Reihenband, der mich wieder richtig gut für sich gewinnen und unterhalten konnte.
Interessant beschriebene Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als abwechslungsreich, spannend aber auch humorvoll empfunden habe, haben mir erneut verdammt tolle Lesestunden beschert und machen auch richtig Lust auf noch mehr.
Wirklich zu empfehlen!

Rezension “Harrowmore Souls (Band 1): Zimmer 111”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.