Gelesen: “Rosen und Kristalle” von C. R. Scott

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1854 KB
Herausgeber: Impress (21. Januar 2021)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 491 Seiten
Sprache: Deutsch

**Das Herz einer Hexe ist unergründlich** 
Die zweitgeborene Rosenprinzessin Lina steht seit jeher im Schatten ihrer Schwester. Obwohl auch sie über magische Kräfte verfügt, bestimmen andere über ihr Leben. Allein David, der ansehnliche Kronprinz aus dem Kristallreich, schätzt ihren Wunsch nach Unabhängigkeit. Schnell knüpft sich zwischen den beiden ein besonderes Band. Doch nun soll er ihre ältere Schwester heiraten, um den Frieden zwischen den Reichen zu wahren. In Lina entbrennt eine unbändige Wut, die ihr Herz mit schwarzer Magie erfüllt und alles zu verschlingen droht …  
(Quelle: Impress)

Bisher war mir die Autorin C. R. Scott noch nicht bekannt. Jetzt stand mit „Rosen und Kristalle“ mein erster Roman aus ihrer Feder auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Schon vom Cover war ich total angetan und der Klappentext versprach mir richtig tolle Lesestunden. Daher habe ich mir das eBook geladen und dann ging es auch schon mit dem Lesen los.

Die in diesem Roman handelnden Charaktere empfand ich als wirklich gut beschrieben. Sie wirkten auf mich vorstellbar und auch die Handlungen empfand ich als verständlich.
So habe ich hier David, den Prinzen, sehr gut kennengelernt. Er ist wirklich ein echt toller Kerl, mit beeindruckenden Schießfähigkeiten. Auch sein Charme ist wirklich umwerfend, auf mich übte er echt eine ziemliche Faszination aus.
Der weibliche Gegenpart ist hier Lina. Sie ist eine Hexe und auch wirklich richtig klasse gezeichnet. Mit ihrem Leben ist sie so aber nicht wirklich glücklich, denn sie tut Dinge, die sie nicht freiwillig macht, sondern weil es ihre Pflicht ist.

Neben diesen beiden Protagonisten gibt es noch andere Nebencharaktere, die sich wirklich auch genauso gut ins Geschehen integrieren. Mir gefiel diese Mischung wirklich auch sehr gut.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig gut zu lesen. Ich bin so flüssig und gut durch die Handlung hindurch gekommen und konnte auch ohne Probleme folgen. Auch war für mich alles gut verständlich.
Die Handlung selbst empfand ich total spannend. Bereits durch den Prolog wird der Leser ans Buch gefesselt. Und der aufkeimende Spannungsbogen wird auch das gesamte Buch über konstant gehalten, so dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann.
Neben der angesprochenen Spannung gibt es auch eine Romanze im Geschehen. Diese passt in meinen Augen sehr gut in die Geschichte hinein, sie entwickelt sich auch genau richtig vom Tempo her.

Das Ende ist in meinen Augen passend zur Gesamtgeschichte gehalten. Es ist spannend und schließt die Handlung wirklich auch sehr gut ab, macht alles gut rund.

Zusammengefasst gesagt ist „Rosen und Kristalle“ von C. R. Scott ein Roman, der mich echt total gut für sich gewinnen und dann auch unterhalten konnte.
Interessant beschriebene Charaktere, ein angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend und auch echt romantisch empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich auch begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.